28. Juni 2017

[Brettspielwahn] Mysterium

Auch in dieser Woche möchte ich euch wieder ein Spiel vorstellen und dabei habe ich ganz spontan eines der Spiele ausgesucht, das wir am Sonntag mit Freunden gespielt haben. Das Spiel gehört zu einem unserer ersteren und wurde schon in diversen Runden gespielt. Wenn wir es Freunden vorstellen, erklären wir es immer als eine Mischung von Cluedo und Dixit und das trifft es auch so ziemlich. Dabei hebt es sich aber dennoch ab und ist ein wirklich besonderes Spiel.


Mysterium | von Oleksandr Nevskiy & Oleg Sidorenko |
2 bis 7 Spieler | ab 10 Jahren | 42 Minuten |
Verlag: Libellud | Kaufen?

***


In Mysterium wird eine Gruppe von Spiritisten in ein altes Herrenhaus eingeladen, um die gequälte Seele zu befreien, die dort herumwandert. Der Geist kann nicht eher ruhen, bis der Mord an ihm aufgeklärt wurde. Doch er ist immer noch traumatisiert von den Ereignissen und ist sich nicht sicher, wer sein Mörder ist, wo er gestorben ist und was die Tatwaffe war. Mit Hilfe von Visionen versucht er den Spiritisten alles über die Nacht seines Mordes mitzuteilen. Erst wenn die Spiritisten das Mysterium um seinen Tod lösen können, kann der Geist seine ewige Ruhe finden. Doch schaffen sie das nicht bis zur siebten Stunde der Nacht, dann wird der Geist ein weiteres Jahr an diese Welt gefesselt sein.

Ihr merkt schon, dass wir ähnlich wie bei Cluedo herausfinden müssen, wer der Täter ist, wo der Mord stattfand und was die Tatwaffe war. Doch das ist auch schon die einzige Ähnlichkeit, denn anders als bei dem bekannten Spiel geht es nicht darum, wer es am schnellsten herausfindet, sondern wir alle spielen gemeinsam als Team. Entweder wir gewinnen gemeinsam oder wir alle haben den Geist zu einem weiteren Jahr auf Erden verdammt.


Dafür schlüpfen wir zunächst einmal alle in unsere Rollen der Spiritisten und des Geistes. Den Geist sollte dabei am besten ein erfahrener Spieler übernehmen, da es hier einige Kniffe gibt. Er ist sozusagen der Spielleiter, der als einziger hinter seinem Sichtschirm einen Plan darüber hat, welche die gesuchten Täterkombinationen sind und uns mit Visionskarten in die richtige Richtung lenken muss. Und das ganz ohne mit uns zu kommunizieren.


Die Spiritisten haben es allerdings auch nicht sehr leicht, denn sie müssen allein mit den verwirrten Visionen des Geistes auf ihre richtige Täterkombination kommen, bestehend aus Täter, Tatort und Tatwaffe. Dabei hat jeder Spiritist eine eigene Kombination zu finden, ehe der Geist sich wieder vollkommen an die Geschehnisse seines Mordes erinnern kann. Die gesendeten Visionen haben hier sehr große Ähnlichkeit mit den fantastischen Malereien aus Dixit und tatsächlich stammen sie sogar aus derselben Feder. Doch auch wenn die Zeichnungen wirklich schön anzuschauen sind, so stellen sie die Spiritisten doch vor Rätsel, denn was will ihnen der Geist damit nur sagen?


Sobald die Spiritisten die Visionen zu ihren Täterkombinationen erhalten haben, können sie sich untereinander beraten. Alle sehen die Visionen ihrer Mitspieler und gemeinsam können die Spiritisten sich beraten, was der Geist ihnen damit wohl mitteilen wollte. Letztlich entscheidet aber jeder Spiritist für sich selbst, wobei die anderen Spiritisten ihre Meinung dazu mitteilen und damit ihren Wahrsagewert erhöhen können. Dieser gibt bei der finalen Weissagung einen entscheidenden Vorteil für die Gruppe, weshalb es wichtig ist, sich weise zu entscheiden.


Haben alle Spiritisten ihre Täterkombination bis zur siebten Stunde herausgefunden, kommt es zu einer letzten Vision des Geistes. Alle Täterkombinationen werden auf den Tisch gelegt und der Geist gibt drei Visionen, die auf Täter, Ort und Waffe einer Kombination hindeuten. Je nachdem wie hoch der Wahrsagewert eines Spiritisten ist, darf er eine, zwei oder alle drei Visionskarten sehen, ehe er sich für eine Kombination entscheiden muss. Letztlich zählt aber auch hier wieder die Gruppe und die Mehrheit entscheidet darüber, welche Kombination die Spiritisten als die wahre erachten. Liegen sie richtig, konnten sie dem Geist Frieden schenken. Liegen sie allerdings falsch, wird er ein weiteres Jahr auf Erden wandeln.


Uns hat das Spiel wirklich sofort verzaubert. Nicht nur, dass es wirklich wunderschön anzusehen ist, es hat auch eine echt tolle Spielmechanik und lässt sich auch mit den nicht so spielerprobten Freunden gut spielen. Es macht Spaß zusammen die Visionen zu enträtseln, auch wenn es manchmal auch etwas frustrierend sein kann, wenn Geist und Spiritisten nicht ganz gleich denken. Da zahlt es sich aus, wenn man sich schon länger kennt und weiß, was der andere denkt. Auch als Geist kann das Spiel etwas einsam sein, denn als einziger darf man sich nicht an den wilden Spekulationen beteiligen und muss im besten Fall eine neutrale Miene tragen. Ich habe mich letztlich schon das eine oder andere Mal hinter dem Sichtschirm verstecken müssen, um meinen Mitspielern nicht zu zeigen, wie sehr ich über ihre Mutmaßungen lachen wollte. :D Sollten mehrere Runden gespielt werden, bietet es sich auf jeden Fall an, den Geist auszuwechseln und auch mal wen anders Geist sein zu lassen. Auch wenn es einsam ist, ist es nämlich dennoch eine interessante Rolle.

Tatsächlich sind wir so begeistert von dem Spiel, dass wir uns damals direkt die erste Erweiterung gekauft haben, die weitere Täter- und Visionskarten enthält. Sollten einem diese aber mal nicht reichen, kann man sich auch mal mit den hübschen Dixit-Karten behelfen und diese für die geisterhaften Visionen nutzen. Wir selbst haben es zwar noch nicht ausprobiert, können es uns aber gut vorstellen, denn irgendwann weiß man tatsächlich, was ein Geist mit einer bestimmten Vision ausdrücken möchte. Was allerdings noch etwas fehlt, ist etwas mehr Tiefe im Spiel und die erhoffen wir uns durch die bald erscheinende zweite Erweiterung, in der es Story-Karten geben soll. Ich weiß leider noch nicht mehr, aber damit wird das Spiel bestimmt noch besonderer. :)




Nine <3

4 Kommentare

  1. Das hab ich zu Weihnachten bekommen, finde die Bilder so schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du es schonmal gespielt? Wie findest du es?

      Nine <3

      Löschen
    2. Ja,sogar schon oft. Mir gefällt,es gut, vor allem ist es spannend, es mit verschiedenen Gruppen zu spielen und zu sehen, wie anders jeder denkt.

      Löschen
  2. Ja, du hast recht :D Das klingt total cool! Ab auf die Wunschliste damit :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...