31. März 2017

[Rezension] Der Kuss der Lüge


Der Kuss der Lüge | Die Chroniken der Verbliebenen | von Mary E. Pearson |
Verlag: Bastei Lübbe (One) | Jugendbuch, Fantasy | 560 Seiten |
Hardcover | € 18,00 Kaufen?

***

[INHALT]
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ... (Klappentext)


[MEINE MEINUNG]
Das Buch hatte ich bereits auf dem Schirm, lange bevor es jetzt endlich auf Deutsch erschien. Irgendwann hatte ich es nämlich mal auf einem Blog entdeckt und bin wegen des wunderschönen Covers daran hängengeblieben. Ich wollte es unbedingt lesen und sei es halt auf Englisch! Tatsächlich steht es auch schon eine Weile bei mir im Regal, aber seither... hatte ich keine Lust auf englische Bücher. Oh, wie oft habe ich mit Wehmut daran gedacht, konnte mich aber einfach nicht dazu aufraffen! Und als ich dann gesehen habe, dass es auf Deutsch erscheint, war ich enthusiastisch! Noch dazu durfte es sein schönes Gewand behalten, was mich wirklich absolut glücklich gemacht hat. Und dann kamen die ersten Lesermeinungen, die sehr hin- und hergerissen waren und das Buch als langatmig bezeichneten...

Pah, von wegen! Voller Angst habe ich mich an das Buch gemacht – ob es mir wohl auch nicht zusagen würde? – aber keine einzige Seite konnte ich diese Bedenken teilen! Ich liebe es einfach! Mary E. Pearson schreibt so absolut bildhaft, dass ich mich wie ein Teil von Lias Welt gefühlt habe. Ich war mit ihr in Terravin, bin an ihrer Seite durch Morrighan geritten und habe alle ihre Gefühle als meine eigenen empfunden. Warum hat es nur solange gedauert, bis dieses Buch endlich auch bei uns erschienen ist?

Lia ist die Prinzessin von Morrighan, doch nicht das allein macht sie zu etwas Besonderem. Sie ist zudem eine Erste Tochter und diese sind in dieser Welt etwas besonderes, gesegnet mit einer Gabe, die für die Menschen etwas Heiliges ist. Um das Königreich Morrighan zu schützen, soll sie den Prinz des Nachbarlandes Dalbreck heiraten und somit ein Bündnis des Friedens schaffen. Denn von weit her gibt es eine viel größere Bedrohung, gegen die sich die beiden Königreiche wappnen müssen – die Barbaren von Venda. Auch wenn Lia um ihre Pflicht weiß, sträubt sich alles in ihr, einen Unbekannten zu heiraten und in ein fremdes Land geschickt zu werden. Soll der Prinz von Dalbreck doch in der Hölle schmoren! Also ergreift sie die Flucht und verlässt kurz vor der Hochzeit mit ihrer besten Freundin Pauline die Hauptsstadt und flieht in eine weit entlegene Küstenstadt, um ein neues Leben zu beginnen, in dem sie lieben kann, wen sie will. Uh, wie sehr konnte ich Lia verstehen, aber wie sehr dann auch doch nicht. Ja, sie hat ihr eigenes Leben verdient und sollte Liebe erfahren dürfen, aber sie ist nun mal auch die Prinzessin und hat mit ihrer Entscheidung eine dunkle Bedrohung über das Land gebracht. Doch letztlich war ich dennoch auf ihrer Seite, denn selten war sie selbstsüchtig, sondern hat meist im Wohle anderer entschieden. Sie ist eine würdige Heldin, Prinzessin, Freundin – tapfer, kratzbürstig, edel, verschlagen und natürlich wunderschön. ;) Hey, eine Prinzessin muss nun mal hübsch sein! :D

Mir hat es gefallen zu sehen, wie Lia von der Prinzessin zur einfachen Schankmagd wurde und ihr neues Leben einfach geliebt hat. Der Liebe wegen hat sie auf vieles verzichtet, aber es kein bisschen bereut. Und dann tauchen da plötzlich diese beiden schönen Männer auf, die um sie werben und ihr Herz gerät ins Wanken. Natürlich musste es mal wieder eine Dreiecksgeschichte sein, wie kann es auch anders sein! Doch mir gefiel das hier tatsächlich mal! Es war kein ewiges Pingpong-Spiel, in dem sich Lia nicht entscheiden konnte, nein eigentlich waren ihre Gefühle sehr klar und das mochte ich hier wirklich sehr. Lustig war auch, wie die beiden – Rafe und Kaden – sich gegenseitig versucht haben auszuspielen, was man immer mal wieder in Kapiteln aus ihrer Sicht nachlesen konnte. Um wen es sich bei den Beiden handelte, konnte man dadurch auch erfahren, denn die Beiden sind nicht nur zufällig in Terravin, sondern waren Beide auf der Suche nach Lia – sie sind Prinz und Attentäter. [Spoiler Anfang] Doch eine Sache hierbei hat mich ein klitzekleines bisschen gestört. Die ersten Kapitel der Beiden waren jeweils mit "Prinz" und "Attentäter" benannt, damit klar war, aus wessen Sicht man gerade liest. Als sie bei Lia ankamen und namentlich genannt wurden, stand seither "Rafe" und "Kaden" zu Beginn ihrer Kapitel. Soweit so gut, aber auf einmal gab es wieder zwei Kapitel mit ihren ursprünglichen Bezeichnungen. Ich habe mir den Kopf zergrübelt, warum das so sein sollte. Das konnte doch kein Fehler sein. Ich hätte es einfach übergehen können, aber seither war mir klar, dass die Autorin einen Streich mit uns spielen wollte und als der große Twist kam, war ich leider vorbereitet. Aber das ist wirklich kein allzu großes Problem und ich war sogar ehrlich gesagt froh, dass mein Liebling hier der Gute war. ;) [Spoiler Ende]

Die Geschichte nahm ihren Lauf, Lia lebte fortan in Terravin und Rafe und Kaden waren immer in ihrer Nähe. Einigen erschien das langweilig, mir hat es aber alles sehr gefallen, zumal es immer wieder packende Szenen gab. Das letzte Drittel wurde dann auch noch spannender, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Bis zuletzt habe ich mit Lia gehofft und gebangt, war begeistert von den Geschichten der Vorfahren und habe es geliebt, durch diese Welt zu reisen. Ich mochte dabei vor allem die Landkarten, die vorne und hinten im Buch drin waren und habe immer wieder nachverfolgt, wo sich Lia befindet. Und am Ende... konnte ich nicht fassen, dass uns Mary E. Pearson so einfach zurücklässt! Das kann doch nicht sein, ich möchte mehr! Ich will wissen, wie es mit Lia weitergeht und ich bin schon sehr gespannt, wohin sie ihr weiterer Weg bringen wird und was es noch mit Gaudrels Vermächtnis und der Gabe der Ersten Töchter auf sich hat.


[FAZIT]
Ich bekomme ganz ernsthaft eine Gänsehaut, wenn ich an dieses Buch denke! Lia hat mich verzaubert, Morrighan hat mich in seinen Bann gezogen und Kaden und Rafe haben mich mit einem Fluch belegt. Ich wünschte, ich hätte die Gabe und wüsste, was noch auf mich zukommt, ja, ich muss einfach wissen, was noch kommt und wie es letztlich mit Lia enden wird. Ich bin so unglaublich froh, dass wir nicht erst Jahre auf den zweiten Band warten müssen, sondern dass er bereits im Mai erscheinen wird. Selbst das erscheint mir einfach noch zu lange hin...

5 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Der Kuss der Lüge
(2) Das Herz des Verräters
(3) Die Gabe der Auserwählten
(4) Der Glanz der Dunkelheit


Nine <3

2 Kommentare

  1. Huhu,

    ich mochte die Geschichte und den bildlichen Schreibstil auch sehr gerne. Ich freue mich schon total auf den nächsten Teil :-).
    Ich war übrigens auch ein wenig skeptisch am Anfang, da es ja doch einige negative Rezensionen gab.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch habe ich auch noch auf meinem E-Book Sub. Nach deiner wundervollen Rezension bekomme ich doch Lust das Buch möglichst schnell vom SuB-Dasein zu befreien.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...