7. Januar 2017

[Rezension] Das Juwel – Die weiße Rose



Titel: Das Juwel – Die weiße Rose

Reihe: Das Juwel

Autor: Amy Ewing

Verlag: Fischer FJB

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 400

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Das Arkanum schweigt."

[INHALT]
Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben? (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Awww, wie begeistert war ich von diesem Buch! Es war ebenso gut, wie der erste Band, nein, es war sogar noch besser! Keine Seite kam Langeweile auf, ich musste einfach wissen, wie es mit Violet, Ash und Raven weitergeht! Okay, Ash war mir nicht ganz so wichtig, aber er ist nützlich. ;D

Der zweite Band setzt direkt nach den Ereignissen vom ersten Teil an. Violet wurde zusammen mit Ash im Bett erwischt und die Herzogin vom See hat sie in ihr Zimmer gesperrt. Was soll sie nur tun, fragt sie sich, als plötzlich das Arkanum zu Leben erwacht und Garnet ihr mitteilt, dass er sie retten wird. Warum ausgerechnet Garnet, wo doch bisher nur Lucien auf diesem Wege zu ihr gesprochen hat? Ist Garnet, der Sohn der Herzogin vom See, auch in die Rebellion verwickelt? Und wie kann er ihr nur helfen?

Wow, es war direkt so viel Action und ich war sofort in die Geschehnisse des ersten Bandes zurückversetzt. Amy Ewing hat es geschafft im ersten Kapitel alle wichtigen Infos unterzubringen und mich sofort wieder einzufangen. Dabei lief alles Schlag auf Schlag ab, denn Violet bleibt während ihrer Flucht kein Moment der Ruhe. Erst als sie es schafft, aus der Einzigen Stadt zu entkommen und sie eine neue Verbündete kennenlernt, kann sie aufatmen und lernt mehr über sich und ihre Gabe. Ich war echt baff, was es damit auf sich hatte!

Violet ist hier wieder eine so unglaublich tolle Heldin und ich bin glücklich, dass auch Raven einen größeren Platz in der Geschichte einnimmt. Endlich wurde sie aus der Tyrannei ihres neuen Heims entrissen und darf an Violets Seite sein. Ich liebe die Freundschaft der Beiden!

Amy Ewing hat es geschafft mit Das Juwel – Die weiße Rose einen so unglaublich starken zweiten Band zu erschaffen – und normalerweise sind zweite Bände doch nie so gut, wie ihre Vorgänger! Gerade das schockierende Ende lässt mich hoffen, dass auch der dritte Band wieder alles in den Schatten stellt. Ich kann es kaum erwarten, dass er erscheint und fiebere ihm schon jetzt entgegen.


[FAZIT]
Für mich hat dieser zweite Band die Reihe zu neuen Höhen fliegen lassen! Ich bin wirklich begeistert, wie einfach Amy Ewing mich wieder eingefangen hat und mich mit ihrer Geschichte nicht mehr losließ. Ich liebe Das Juwel und bin schon so unglaublich auf das Finale gespannt!

5 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Das Juwel – Die Gabe
(2) Das Juwel – Die Weiße Rose
(3) Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...