26. Dezember 2016

[Rezension] These Broken Stars – Lilac und Tarver


Titel: These Broken Stars – Lilac und Tarver

Reihe: These Broken Stars

Autor: Amie Kaufman & Meagan Spooner

Verlag: Carlsen

Genre: Jugendbuch, Science Fiction

Seiten: 496

Kaufen? Hier


[ERSTER SATZ]
"Nichts an diesem Salon ist echt."

[INHALT]
Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls... (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Ich muss sagen, dass ich bei diesem Buch etwas zwiegespalten bin. Nachdem ich die Luna-Chroniken beendet hatte, war ich absolut begeistert eine weitere Geschichte zu lesen, die im Weltall stattfindet. Vor allem das Titanic-ähnliche-Szenario fand ich dabei interessant, denn ich liebe Geschichten, bei denen die Charaktere ums Überleben kämpfen müssen.

Die Geschichte war dabei auch wirklich gut geschrieben und sehr spannend. Lilac und Tarver begegnen sich auf der Icarus das erste Mal und fühlen sich voneinander angezogen. Doch Lilac stößt Tarver von sich, zwar um ihn zu schützen, doch Tarver ist verletzt und hält sie für eitel. Lilac ist nämlich die Tochter des reichsten Mannes dieses Universums und ihr Vater tut alles, um sie zu schützen, selbst unschuldige Männer zu beseitigen. Man kann ihn ein wenig als einen finsteren Mafiaboss sehen, denke ich.

Tarver dagegen ist der Sohn armer Leute und hat sich von ganz unten an die obere Spitze des Militärs hochgearbeitet. Für ihn ist die reiche Society ein Gräuel und dass er oft im Mittelpunkt steht mit seiner Geschichte, macht ihn unruhig. Als die Icarus dann allerdings auf einem einsamen Planeten Schiffbruch erleidet, fühlt er sich wieder in seinem Element und beschützt Lilac, obwohl sie sich nicht verstehen. Und das war leider der Punkt, der mich etwas genervt hat.

Lilac und Tarver haben sich ständig angekeift, fühlen sich dann aber doch wieder zueinander hingezogen. Das war leider manchmal etwas anstrengend zu lesen und ohne das hätte ich das Buch vollkommen geliebt. Wahrscheinlich habe ich aber auch ein paar Probleme mit den Beiden gehabt, weil sich die Sichtweisen der Beiden in jedem Kapitel abgewechselt haben. Ich bleibe schon lieber bei einem festen Charakter und hätte hier sehr gerne einfach alles aus der Sicht von Lilac erlebt. Ich kann allerdings verstehen, warum das hier nicht so gemacht wurde. Somit hat es zwar etwas gedauert, bis ich mit den Beiden glücklich war, aber dennoch bin ich zufrieden mit der Geschichte.

Ich freue mich schon den zweiten Band zu lesen, aber irgendwie finde ich es dennoch schade, dass ich Lilac und Tarver verlassen muss, nachdem ich mich gerade in die Beiden eingefunden habe. Dafür spricht mich aber die Geschichte von Jubilee und Flynn sehr an und ich bin gespannt, ob und wie Lilac und Tarver in der weiteren Geschichte erwähnt werden.

[FAZIT]
Ich finde die Welt von These Broken Stars wirklich sehr ansprechend und bin gespannt, was hier noch alles kommen wird. Der Weltall ist ja sehr groß und es gibt noch viel zu entdecken. ;)

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) These Broken Stars – Lilac und Tarver
(2) These Broken Stars – Jubilee und Flynn
(3) These Broken Stars – Sofia und Gideon


♥ Ich danke dem Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

1 Kommentar

  1. Hallo Nine,
    Schöne Rezension:)
    Ich selber liebäugel ja schon eine ganze Weile mit dem Buch, aber die Meinungen gehen ja etwas auseinander... Vielleicht sollte ich mir es einfach mal anschaffen
    LG Xandi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...