27. November 2016

[Rezension] Robinson Crusoe




Titel: Robinson Crusoe

Autor: Daniel Defoe

Verlag: Arena

Genre: Klassiker

Seiten: 216

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Ich wurde im Jahre 1632 in York geboren und stamme aus einer guten Familie."

[INHALT]
Achtundzwanzig Jahre voller Abenteuer und Gefahren verbringt Robinson auf einer unbewohnten Insel, auf die er als einziger Überlebender eines Schiffbruchs verschlagen wird. Mit einfachsten Mitteln muss sich der junge Seefahrer ein neues Leben fernab von aller Zivilisation aufbauen. (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Vor langer Zeit habe ich mir Robinson Crusoe ertauscht und durch zwei Challenges habe ich es endlich mal in Angriff genommen, das Buch zu lesen. Es ließ sich auf jeden Fall super schnell weglesen und ich fand es sehr interessant diese Geschichte im Detail zu lesen, die wohl fast jeder von uns kennt. Ich denke, ich werde euch daher auch nicht spoilern, in dem ich euch von Robinsons Schiffbruch erzähle. ;) Alles, was darüber hinausgeht – und mich auch selbst überrascht hat – werde ich allerdings mal unerwähnt lassen.

Was ich allerdings erwähnen muss, ist, dass ich Robinson ziemlich unsympathisch fand. Er ist der Sohn eines geschlagenen Mannes, der bereits zwei Söhne verloren hat und in Robinson seinen Erben sieht. Doch Robinson möchte viel lieber reisen und die Welt sehen, weshalb er eines Tages von daheim wegläuft und seinen Eltern einen großen Kummer bereitet. Das fand ich wirklich schrecklich! Wie kann man so egoistisch sein und seinen Eltern so etwas antun?!

Puh, nach dem Schock habe ich es wirklich gegönnt, dass Robinson Schiffbruch erleidet. Bin ich fies? Mag sein. Aber ich wusste ja sowieso schon, dass es dazu kommen sollte. :D Ich muss aber zugeben, dass es ihm wenigstens Leid tat, was er seinen Eltern angetan hat und auf der Insel hatte er ja sicher auch genug Zeit zum nachdenken. xD

Es war wirklich sehr interessant zu lesen, was er alles auf seiner Insel erlebt hat und mag es sein, dass meine Ausgabe eine gekürzte Ausgabe war, aber ich fand es irgendwie toll, dass die Ereignisse so schnell hintereinander folgten. Teilweise flogen die Jahre innerhalb eines Kapitels nur so dahin und auch wenn es dadurch weniger wie ein Roman und eher wie eine Abhandlung war, fand ich es dennoch gut.

Ich war auch absolut überrascht, was alles in der Geschichte geschah! Mit dem Schiffbruch hatte ich ja gerechnet und auch mit Freitag, aber alles danach war für mich absolut unbekannt und ich habe es sehr gerne gelesen. Irgendwie bin ich jetzt auch ein bisschen stolz auf mich, dass ich einen weiteren Klassiker gelesen habe. Und hier muss man wirklich keine Angst davor haben, denn es liest sich weg wie nichts!

[FAZIT]
Ich fand es super endlich mal die komplette Geschichte zu Robinson Crusoe zu lesen, gerade da mein Freund und ich erst kürzlich das Brettspiel für uns entdeckt haben. ^^ Auch wenn ich Robinson leider etwas unsympathisch finde, ist seine Geschichte dennoch eine, die man kennen sollte und ich bin stolz, dass ich jetzt mehr über ihn weiß, als zuvor. Ein toller Klassiker, den man mal gelesen haben sollte!

4 von 5 Herzen


Nine <3

1 Kommentar

  1. Hallo Nine,

    mir machst du mit deiner Rezension jetzt richtig Lust auf das Buch. Es wartet schon recht lange auf dem SuB und ich schiebe es ständig vor mir her, weil ich einen veralteten - eher zähen - Stil erwarte. Schön, dass es sich auszahlt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...