22. November 2016

[Rezension] Für dich soll's tausend Tode regnen



Titel: Für dich soll's tausend Tode regnen

Autor: Anna Pfeffer

Verlag: cbj

Genre: Jugendroman

Seiten: 320

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Der Morgen in Hamburg war scheußlich."

[INHALT]
Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen... (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Dieses Buch hat mich augenblicklich mit seinem Cover in den Bann gezogen, denn dieses ist ein absoluter Blickfang. Ich liebe diesen morbiden Look, der perfekt zum Buchtitel passt und auch generell zu Emi. Als das Buch dann ankam, habe ich auch direkt die schwarzen Seitenränder bemerkt, die dem Buch insgesamt ein wirklich tolles Bild verschaffen.

Auch der Klappentext hat mich direkt auf den Inhalt gespannt gemacht. Emi konnte mich schon da für sich einnehmen und die humorvoll verpackte Geschichte hat mich unglaublich interessiert. Wie glücklich war ich daher, als das Buch nur Tage später bei mir einzog und mich tatsächlich sofort begeistern konnte. Die Seiten flogen nur so davon, denn das Autoren-Duo Anna Pfeffer weiß mit seinen Worten zu fesseln. Immer wieder habe ich Schmunzeln müssen, was dann sogar schon meinen Freund stutzig gemacht hat. "Was ist denn so lustig?", kam öfters von ihm und so schilderte ich ihm die witzigen Challenges zwischen Emi und Erik...

Diese waren in der Tat amüsant, ebenso wie Emi. Sie ist eine Außenseiterin, der es zum Teil egal ist, dass sie nirgends dazu gehört (sie will sowieso nicht in dieser blöden Stadt sein), die aber teilweise wegen ihrer Außenseiter-Rolle verletzt ist. Kommt schon! Welches Mädchen tut nicht manchmal taff, obwohl sie innerlich tieftraurig ist? Ich habe Emi absolut verstehen können, denn auch ich war mal in ihrer Rolle – neue Schule, neue Klassenkameraden, der neue Freund meiner Mutter. Das machte sie mir noch sympathischer und sogar ihre gemeine Ader gegenüber der Freundin ihres Vaters konnte ich nachvollziehen. Ein paar spitze Kommentare dürfen doch wohl mal sein. ;)

Zusammen mit Erik erreichte Emis Kratzbürstigkeit aber neue Höhen und die Beiden warfen sich einen Spruch nach dem anderen an den Kopf. Herrlich! Besonders amüsant waren dabei immer Emis Gedanken, in denen sie tatsächlich fast jeden an irrwitzigen Toden sterben ließ. Das hat mich das eine um andere Mal zum Lachen gebracht, wobei ich die Todesanzeigen am Besten fand.

Dass Emi sich so von Erik provozieren ließ, ist übrigens auch verständlich gewesen. Sie sind sich sehr ähnlich in ihrer Außenseiter-Rolle, nur dass Erik es geschafft hat, sein Außenseiter-Sein zu einem Trend zu machen. Die Mädchen himmeln ihn an und besonders Louisa, unser YouTube-Sternchen, ist vorne dabei. Noch dazu hat Erik eine teilweise arrogante Seite an sich, die er Emi immer wieder spüren lässt, oft auf höhnische Art und Weise. Tja, gut Ding will Weile haben, denn irgendwann kommen die Beiden sich natürlich näher und es wurde noch interessanter.

Wie das alles letztlich ausgegangen ist, werde ich euch natürlich nicht verraten. Aber ich kann euch sagen, dass mir das Buch viel, viel, viel zu wenig Seiten hatte und ich wirklich absolut verliebt bin. Für dich soll's tausend Tode regnen war für mich endlich mal wieder ein Buch, dass ich mit einem Seufzen geschlossen habe. Für mich DAS absolute Zeichen, dass es ein Highlight ist!

[FAZIT]
Emi sprüht vor Humor und Sarkasmus und ihre Zänkereien mit Erik waren für mich einfach wunderbar. Die Geschichte war so besonders und der Erzählstil von Anna Pfeffer hat mich wirklich absolut begeistert. Für mich ist das einer der besten Jugendromane, die ich gelesen habe!

5 von 5 Herzen


♥ Ich danke dem cbj-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

4 Kommentare

  1. Sehr schönes Cover und der Titel gefällt auch. Auch das Buch klingt ganz gut. Werde es mal auf meine Wunschliste setzen.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Das hört sich sowas von großartig an! Das Buch muss ich unbedingt auch lesen!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    das Buch hatte ich letztens noch in der Hand gehabt und dann wieder zurückgelegt. Nach der Rezension wohl die falsche Entscheidung.

    Lg Isbel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Janine

    Jetzt habe ich schon einige Rezensionen zu diesem Buch gelesen. Aber bei deiner merkt man, dass du mitten im Buch gestanden hast. Es hat dich stellenweise persönlich angesprochen. Gefällt mir richtig gut.

    Liebe Grüße, Gisela


    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...