28. November 2016

[Rezension] Abendsonne – Die Wiedererwählte der Jahreszeiten


Titel: Abendsonne – Die Wiedererwählte der Jahreszeiten

Reihe: Geschichten der Jahreszeiten

Autor: Jennifer Wolf

Verlag: Carlsen

Genre: Fantasy, Jugendbuch

Seiten: 288

Kaufen? Hier



[INHALT]
Niemals hätte sich Dahlia träumen lassen, dass sie einst zu den Auserwählten der Jahreszeiten gehören könnte. Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört sie nicht in die Nähe von Göttern, sondern aufs Feld, wo sie von klein auf Lavendelblüten pflückt und ihre Familie unterstützt. Aber die Anweisung der Göttin Gaia hätte klarer nicht sein können: Dieses Mal soll ein Mädchen aus Hemera zu ihren vier Söhnen geschickt werden und sich ein Jahrhundert lang an einen von ihnen binden. Sollte Daliah die Auserwählte werden, für wen würde sie sich entscheiden? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter? (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Seit ich vor einem Jahr Morgentau gelesen habe, habe ich sehnsüchtig darauf gewartet, dass Abendsonne als Taschenbuch erscheint! Zwar war ich damals nicht vollkommen von Morgentau begeistert, das Setting und der Schreibstil von Jennifer Wolf hatten es mir aber angetan. Und gerade auf die Geschichte von Jesien, dem Herbst habe ich mich gefreut. Wer den ersten Band kennt, wird wissen, worauf ich anspiele. :)

Tatsächlich war mir Dahlia sofort sympathisch, vor allem ihre teils störrische Art und Weise. Auch ihr Interesse an den Sperrzonen fand ich super, denn auch ich möchte wissen, wie die Welt außerhalb von Hemera aussieht und was dazu geführt hat. Ob wir in den kommenden Bänden noch mehr Einblick darauf erhalten?

Das Aufeinandertreffen von Dahlia und den Jahreszeiten fand ich teils etwas kindlich, aber auch interessant. Gerade das Thema Maya war interessant und wie die Jahreszeiten-Brüder zu ihr standen. Auch habe ich mich wieder in Jesien verliebt! Zwar bin ich in echt ein Sommerkind und kann den Herbst nicht leiden, aber hier ist es genau umgekehrt. Sol ist mir einfach immer unsympathisch und dafür mag ich das sanfte Temperament von Jesien. Auch wenn er diesmal hin und wieder etwas ruppig geworden ist. Wenn man seine Geschichte bedenkt und was ihn dazu gebracht hat, dann ist das aber auch verständlich.

Eigentlich kann ich gerade gar nicht mehr so viel zu dem Buch erzählen, ohne den Inhalt zu verraten! Hach, ich kann nur so viel sagen, dass ich die Geschichte von Jesien und Dahlia absolut toll fand, auch wenn ich vom Ende nicht begeistert war. Wie schon bei Morgentau hat es mich teils etwas frustriert. Bin ich Happy-End-verwöhnt? Womöglich. Und okay, es war ja letztlich schon ein gutes Ende. Dennoch war es zäh bis dahin und mir taten Jesien und Dahlia leid.

Tja, und jetzt... warte ich dann mal geduldig auf die Fortsetzung Nachtblüte. Ich habe noch keinen Schimmer, was mich da erwartet, weiß aber jetzt schon, dass ich auch die restlichen Teile lesen werde. ;)

[FAZIT]
Für mich war Abendsonne besser als Morgentau! Ich war schon in der Welt drin und fand die Geschichte von Jesien und Dahlia einfach super. Auch hier hätte ich hin und wieder anderes erhofft, aber letztlich bin ich doch zufrieden und möchte mehr von den Jahreszeiten lesen.

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten
(2) Abendsonne – Die Wiedererwählte der Jahreszeiten
(3) Nachtblüte – Die Erbin der Jahreszeiten
(4) Tagwind – Der Bewahrer der Jahreszeiten
(5) Göttertochter – Das Kind der Jahreszeiten


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...