24. November 2016

[Kurzrezension] Das Haus vom Stein



Titel: Das Haus vom Stein

Reihe: Das Juwel

Autor: Amy Ewing

Verlag: Fischer FJB

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 68

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Ich bin Raven Stirling. Ich gehöre niemandem."

[INHALT]
Als Raven bei der Auktion ersteigert wird, weiß sie sofort, dass es nicht gutgehen wird. Und als sie im Palast der Gräfin ankommt, findet Raven bald heraus, dass die Gräfin weniger an einem Baby interessiert ist, als daran, mit Ravens Körper und Verstand zu experimentieren. Raven kann nur auf eine Fluchtmöglichkeit hoffen – und darauf, Violet wiederzusehen. Während all dessen, was sie durchleiden muss, erinnert sie sich selbst stets daran, dass sie Raven Stirling ist und niemandem gehört. (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Schon länger hatte mich die Kurzgeschichte zu Das Juwel - Die Gabe interessiert und nachdem nun auch der zweite Band erschienen war, habe ich sie mir endlich gekauft und direkt gelesen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Violets bester Freundin Raven erzählt, was mich sehr gefreut hat! Ich liebe Raven und wollte unbedingt wissen, was die Gräfin vom Stein ihr bloß angetan hat. Und genau das erfahren wir hier! Grausam und herzergreifend werden Ravens Tage im Haus vom Stein erzählt und ich habe mit ihr gelitten. Sie ist mir mit dieser Kurzgeschichte definitiv noch mehr ans Herz gewachsen und ich könnte sie mir sogar als Hauptcharakter der Reihe vorstellen. Ja, Violet ist auch super, aber ich finde Raven noch stärker.

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Das Juwel – Die Gabe
(2) Das Juwel – Die Weiße Rose
(3) Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel



Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...