1. Oktober 2016

[Rezension] The One



Titel: The One

Reihe: The Selection

Autor: Kiera Cass

Verlag: Harper Collins

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 336

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"This time we were in die Great Room enduring another etiquette lesson when bricks came flying through the window."

[INHALT]
35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin von Prinz Maxon,doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie noch immer heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle... (Dt. Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Da dies der dritte Teil einer Reihe ist, kann es zu Spoilern kommen! Die Rezension zum ersten Band findet ihr hier.

Ich bin froh, dass ich das Buch für die Monatsaufgabe der Human-Vampire-Magic-Challenge lesen musste, denn ehrlich gesagt hemmt es mich dann doch sehr oft, zu einem englischen Buch zu greifen. Den zweiten Teil von The Selection habe ich im September letzten Jahres gelesen und das ist wirklich schade, da ich America und Maxon schon damals geliebt habe! Dennoch war es für mich, als wäre ich nie weg gewesen. Ich konnte direkt wieder in der Geschichte einsteigen und die Geschichte der beiden weiterhin mitverfolgen.

Maxon habe ich direkt vom ersten Band an geliebt, denn er macht einfach alles für America möglich. Er ist ein Traumprinz durch und durch. Auch America habe ich mit ihrer Art sofort geliebt und glücklicherweise hat sich das im Laufe der Reihe nie verändert. Egal wie zickig einige der anderen Mädchen sind, sie ist immer sehr natürlich, nicht auf den Mund gefallen und herzlich. Ich liebe es, wie sie anderen die Stirn bietet und Schlupflöcher findet. Und obwohl ich erwähnt habe, wie zickig einige der Mädchen sind, auch sie habe ich zu lieben gelernt. Gerade die letzten – die Elite – sind mir ans Herz gewachsen. Ja, ich kann es selbst kaum glauben, selbst Celeste ist mir lieb geworden. Doch wie es dazu kam, müsst ihr selbst herausfinden, so wie auch vieles andere.

Denn neben der charakterlichen Entwicklung, sowie dem Gefühlswirrwarr zwischen America, Maxon und Aspen, passiert auch noch so viel anderes. Der König hat America bereits im letzten Band gedroht und ist nach wie vor kein Fan von ihr. Und auch die Rebellen spielen hier wieder eine sehr große Rolle. Allmählich baut sich die Geschichte Stück für Stück auf, bis es zu einem großen Finale kommt. Ich musste mir hin und wieder ein paar Tränchen verdrücken, weil es mich mitgenommen hat, aber dann widerrum hat mir am Ende auch etwas gefehlt. Es war spannend und hat mich sehr gepackt, dennoch haben mir ein paar Informationen gefehlt. Mag sein, dass in der Sequel-Reihe noch mehr erklärt wird. Das werde ich dann herausfinden – diesmal hoffentlich nicht in zu ferner Zukunft. :)

[FAZIT]
Die Selection-Reihe hat mir wirklich sehr gefallen, obwohl ich zunächst skeptisch war. Gerade America und Maxon waren so süß und haben mich einfach von sich überzeugt. Und obwohl mir noch etwas mehr Tiefgang im Finale gefehlt hat, war dieser Band ein würdiges Ende von Americas Geschichte – wobei ich noch nicht ganz weiß, wie sehr sie in der Sequel-Reihe nochmal eine Rolle spielen wird. ;)

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) The Selection
(2) The Elite
(3) The One
(4) The Heir
(5) The Crown


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...