25. Mai 2016

[Rezension] Tage zum Sternepflücken




Titel: Tage zum Sternepflücken

Autor: Kyra Groh

Verlag: Blanvalet Taschenbuch

Genre: Liebesroman

Seiten: 480

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Innerlich grinsend streiche ich über die drei dicken, schweren Notenhefte in meinen Händen."

[INHALT]
Layla studiert Musik und ist daran gewöhnt, die zweite Geige zu spielen. Oder vielmehr: das zweite Saxofon. Ihrer Meinung nach liegt es an dem ihr fehlenden Rampensau-Gen. Sie spielt auch in Orchestern, unterrichtet in einer Schule und arbeitet für ihren fahrigen Professor. Hinzu kommen noch ihre Familie – u.a. ihre Mutter, die hauptberuflich Glücksseminare gibt – und Freunde, die sie auf Trapp halten. Für die Liebe bleibt dabei nur wenig Zeit. Bis sie eines feuchtfröhlichen Abends in Julius‘ Bett stolpert – und am nächsten Morgen feststellen muss, dass sie wieder mal nur die Zweitbesetzung ist... (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Ich tue mich schwer, die Rezension zu diesem Buch zu verfassen. Kennt ihr das, wenn ein Buch einfach so gut war und ihr nicht wisst, wie ihr dieses Gefühl, das es bei euch hinterlässt, in Worte fassen könnt? Dieses Buch ist eines davon! Ich versuche es jetzt einfach mal und hoffe, dass ihr meinen dringenden Wunsch versteht, euch alle zum Lesen von Tage zum Sternepflücken animieren zu wollen.

Aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch die Love Letter Convention hier in Berlin geworden. Schon vorher habe ich dieses hübsche Cover mal hier und dort gesehen, es aber nicht groß beachtet. Schande! Doch auf der LLC war ich dann mit Freundinnen bei der Lesung von Kyra Groh und war einfach nur hin und weg! Zum großen Teil lag das an Kyra, die ihre Figuren absolut wunderschön zum Leben erweckt hat. Ich hätte ihr noch Stunden lauschen können und wünschte mir, sie hätte ihr Buch selbst als Hörbuch eingesprochen. Ich würde es mir glatt holen, um die Geschichte jederzeit von ihr zu hören! :)

Nach der Lesung stand für mich dann fest, dass ich das Buch lesen möchte. Und kaum kam es bei mir an, habe ich direkt alles andere beiseite gelegt – tut mir Leid, Colleen Hoover – und mich nur noch Layla und Julius gewimdet. Ich liebe Laylius – mein absolutes Traumpaar!

Layla ist Studentin an einer Musik-Uni, eine begnadete Saxofon-Spielerin, arbeitet für ihren Professor und ist irgendwie immer nur die Zweitbesetzung – ob als Freundin oder in dem Sweeney Todd Musical. Julius ist Gitarrist, singt auf Youtube seinen Fans Cover-Songs vor und nebenbei ergattert er ausgerechnet die Hauptrolle im Musical. Er ist all das, was Layla nie wieder an einem Mann haben möchte und dennoch ist sie sofort von ihm fasziniert. Dumm nur, dass sie nach einer gemeinsamen Nacht erfährt, dass sie mal wieder nur das zweite Saxofon spielt, denn Julius ist bereits vergeben. Doch das Herz will, was es nicht haben kann...

Alleine diese Ausgangssituation fand ich so interessant, weshalb ich sofort vom Buch gefesselt war. Abends konnte ich es kaum aus der Hand legen, die Mittagspausen waren mir zu kurz und auf dem Heimweg wäre ich gerne noch länger zum Lesen im Bus geblieben. Ich bin von einem Hoch ins nächste gerast und habe fast darauf gewartet, dass es nachlassen würde. Hat es aber nicht. ;) Die Geschichte war für mich durchweg fesselnd, denn Laylius sind ein so süßes Paar.

Ich war so positiv davon überrascht, dass sie sich wirklich mochten. Es ist nicht nur so, dass sie den anderen attraktiv finden, nein, es ging auch um Freundschaft, dieselben Interessen und so viel Musik! Ich kenne mich mit Musik nicht so gut aus, aber selbst ich habe die Musik auf jeder Seite gespürt. Die Beiden leben für die Musik und genau das verbindet sie. Es ist so wunderschön, dass es kein typischer Liebesroman ist, keine übliche Komödie, kein null-acht-fünfzehn Roman – auch wenn ich all dies durchaus auch liebe – nein, diese Geschichte war einfach magisch. Auch hat man Julius absolut angemerkt, wie sehr er Layla mag. Er ist keiner von diesen männlichen Charakteren, die von der Heldin angehimmelt werden und als Leser hat man nie einen Plan, liebt er sie oder ist er von ihr genervt? Nein, hier stellt sich nicht erst am Ende heraus, dass er sie seit dem ersten Augenblick anziehend findet, sondern spürt schon die ganze Zeit, wie Julius für Layla empfindet... nur gibt es da ja das eine oder andere Hindernis.

Auch charakterlich liebe ich Laylius. Layla ist so ein wunderbares Mädchen und so herrlich normal. Sie ist weder gertenschlank, noch eine Bridget Jones. Sie ist ein normales Mädchen, das mit ihrem Äußeren hadert, sich aber auch einfach wohlfühlt mit sich. Noch dazu ist sie absolut sympathisch, kümmert sich aufopferungsvoll um das Musical und ihre Liebe zur Musik ist einfach ansteckend. Julius mochte ich für seinen coolen Charakter und auch dafür, dass er einen Youtube-Channel hat. :D Diese Thematik hat mich so absolut angesprochen! Doch natürlich gab es nicht nur unser süßes Pärchen, sondern auch noch weitere überzeugende Charaktere. Seien es Golo – der divenhafte Musicalsänger –, Mimi und Kara – die beiden besten Freundinnen von Layla –, Laylas schrullige Mutter – die Glückseminare gibt und die Universumskerze über alles stellt –, die beiden jüngeren Geschwister von Layla oder Jochen Hecker – Laylas Professor und eine Institution. Und das waren noch lange nicht alle Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind!

Was kann ich eigentlich noch groß sagen? Wahrscheinlich ist das eh die längste Rezension geworden, die ich je geschrieben habe und ich kann nur sagen, dass ich jedes einzelne Wort verdammt nochmal so meine! Und wenn ich am Anfang geschrieben habe, dass ich mir wünsche, ihr lest Tage zum Sternepflücken, dann meine ich das auch so! Und ich werde jetzt meine Universumskerze anzünden, damit der Wunsch definitiv in Erfüllung geht, ha!

[FAZIT]
Ich liebe es! Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch, ich liebe Laylius und ich liebe es, wie Kyra schreibt! Diese Geschichte hat so vieles, aber vor allem die absolut besten Charaktere, die es geben kann! Und natürlich eine Liebe, die mich jede Seite aufs Neue mitreißt und mich einfach nur schwach macht. Ich möchte mehr! Ich will noch so viel mehr von diesen Charakteren lesen, möchte erfahren, was ihnen weiter geschieht und bin einfach überzeugt, dass mein Buch fehlerhaft ist – da fehlen doch sicher noch ein paar Kapitel! Auf jeden Fall ist es eine absolute Leseempfehlung und wer es jetzt noch verweigert... :D

5 von 5 Herzen


♥ Ich danke dem Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

2 Kommentare

  1. Genau geht es mir mit diesem Buch auch :D Durch deine Rezi habe ich direkt alles nochmal durcherlebt <3 Es ist wirklich ein wunderschönes Buch <3<3<3<3<3<3<3

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dich ja sooooo verstehen. Es ist wirklich ein absolut guter Roman.

    LG Doreen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...