15. Mai 2016

[Rezension] Ich will kein Autogramm



Titel: Ich will kein Autogramm

Reihe: Ich will kein...

Autor: Mira Morton

Genre: Liebesroman

Seiten: 216

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Zitternd drücke ich am Handy die Kurzwahl-Taste für meine beste Freundin Tini."

[INHALT]
Mara arbeitet beinahe ununterbrochen. Gut für ihre Karriere als Journalistin, katastrophal für ihr Liebesleben. Mit zweiunddreißig Jahren ist sie Single und muss mitansehen, wie ihr Ex-Freund eine romantische Hochzeit feiert. Ein paar Gläschen mit ihren besten Freunden und ein Interviewtermin in Barcelona kommen als Ablenkung gerade recht. Dort stolpert Mara in die Arme von Tom. Er ist sexy, sympathisch und schlichtweg göttlich. Doch er hat ein Geheimnis... (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Das Buch habe ich mir bei der Love Letter Convention mitgenommen. Ich kannte es vorher nicht, aber der Klappentext klang nach einem lustigen und leichten Frauenroman. Leider hat er mir dann aber nicht wirklich zugesagt und ich war unglaublich froh, dass er nur 200 Seiten hatte.

Die Geschichte war eigentlich in Ordnung. Sie, mollig, erfolgreich im Beruf, Probleme mit den Männern trifft Ihn. Zunächst weiß sie nicht, wer er ist, verliebt sich aber Hals über Kopf in ihn. Und schließlich merkt sie, dass er ein bekannter Schauspieler ist.

Das hätte echt eine lustige Lektüre werden können, doch der Schreibstil... Ohje, es ist mir so schwer gefallen in die Geschichte einzutauchen, denn die Erzählweise war überhaupt nicht mein Fall. Kurze, abgehackte Sätze und oft sehr zynische Selbstgespräche der Hauptfigur.

Und auch diese hat es mir leider nicht so angetan. Mara und ich sind leider keine Freunde geworden. Mag es auch am Schreibstil liegen, aber vor allem auch, weil ich vieles nicht verstehe. Sie sagt einerseits, dass sie nicht so viel trinken will und schwups hat sie eine ganze Flasche Prosecco leer getrunken und ist mehrere Tage in Folge besoffen? Auch ihre gedanklichen Selbstgespräche haben mich eher abgeschreckt, als amüsiert.
Tom war ebenfalls nicht wirklich greifbar für mich. Er wurde die ganze Zeit als DER perfekte Mann dargestellt. Okay, er ist berühmt und so, aber kann er nicht auch seine Fehler haben? Und Maras Freunde haben mich auch etwas aufgeregt. Wenn meine Freunde so in mein Leben funken würden, dann würde ich nicht mehr mit denen reden.

[FAZIT]
Auch wenn das Buch zwischendurch ein paar gute Szenen hatte, insgesamt bin ich mit den Charakteren und der Geschichte einfach nicht warm geworden. Ich bin froh, dass das Buch nur so wenige Seiten hatte und werde die Reihe nicht weiterverfolgen.

2 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Ich will kein Autogramm
(2) Ich will keinen Bodyguard
(3) Ich will keinen Champagner
(4) Ich will keine Geschenke


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...