11. April 2016

[Rezension] Jane & Miss Tennyson




Titel: Jane & Miss Tennyson

Autor: Emma Mills

Verlag: Königskinder

Genre: Jugendroman

Seiten: 480

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Der Aufsatz für meine Collegebewerbung hieß »Schulessen, die Temple-Sterling-Highschool und ich« und war genauso grauenhaft, wie der Titel vermuten lässt."

[INHALT]
Devon Tennyson hadert bisweilen damit, dass ihr Leben kein Jane-Austen-Roman ist. Aber an sich würde sie nichts ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und Die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Und Devon muss feststellen, auch im 21. Jahrhundert können Stolz und Vorurteil einem im Weg stehen und erste Eindrücke täuschen... (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Ich muss gestehen, dass ich durch den Titel und das Cover nicht auf das Buch aufmerksam geworden wäre. Es ist sehr unscheinbar. Wenn man das Buch aber mal genauer betrachtet und auch den schönen Einband unter dem Umschlag sieht, dann ist man verzaubert. Ich habe mich total gefreut, dieses mädchenhaft-rosafarbene Buch mit mir zu tragen und ganz stolz zu präsentieren! :D Am Liebsten würde ich es überall ohne Umschlag präsentieren. ^^

Doch auch der Inhalt lässt sich sehen, denn er ist genauso wunderschön. Devon erlebt ihr letztes Highschool-Jahr und muss erkennen, dass sie noch viel zu wenige außerschulische Aktivitäten für das College vorzuweisen hat. Dabei möchte sie doch unbedingt auf die Reeding University! Also krempelt sie die Ärmel hoch und sucht verzweifelt nach ein paar Aktivitäten. Auch mit ihrem nervigen Cousin muss sie sich plagen, denn nachdem seine Mutter sich nicht mehr um ihn kümmern konnte, haben ihre Eltern ihn bei sich aufgenommen. Devon passt das gar nicht, war sie doch bisher ein Einzelkind und hatte immer ihre Ruhe. Doch Foster hängt nun wie eine Klette an ihr und sucht Aufmerksamkeit. Und dann ist da noch Ezra, der absolute Football-Star, den Devon und Foster über Kurz oder Lang immer wieder über den Weg laufen und Devon weiß noch nicht recht, was sie von seiner arroganten, verschwiegenen Art halten soll.

Ahhh, Highschool, Familiendrama, Football und eine junge Liebe. Ich war so begeistert von dem Buch und viel zu schnell kam das Ende. Wieso nur müssen gute Bücher so schnell enden? Ich wollte Devon noch viel länger begleiten, denn sie ist eine so angenehme Person. Endlich einmal eine Heldin, die weder total beliebt noch der totale Außenseiter ist. Sie ist eine ganz normale Highschool-Schülerin, die ein paar Freunde hat und mit jedem gut klar kommt. Keiner hasst sie total und nicht alle Jungs sind in sie verliebt. Es ist einfach mal eine normale Highschool. Ich bin so glücklich!

Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gefallen, denn sie alle waren authentisch und hatten ihre persönlichen Eigenschaften. Da war die hübsche Lindsay, die superfreundlich und keine Zicke ist. Und dann noch Jordan, der absolut beliebt, aber kein bisschen abgedreht ist. Foster war zwar zu Beginn für mich etwas nervig, aber schnell habe ich auch ihn in mein Herz geschlossen. Seine Familiengeschichte ist wirklich hammer und was aus ihm wird, ist einfach super! :) Und dann war da ja noch Ezra, der stille, mürrische Football-Spieler... Seufz, er war für mich der perfekte Mr. Darcy, denn hey, ich habe ja noch gar nicht erwähnt, dass dieses Buch einen Bezug zu Jane Austen und ihren Romanhelden hat. ;)

Devon ist total vernarrt in Jane Austen und ihre Werke und vergleicht ihr Leben manchmal mit dem ihrer Lieblingsschriftstellerin. Da ich Jane Austen selbst liebe, fand ich diesen Aspekt der Geschichte genauso super und vor allem gelungen, wie das restliche Geschehen. Es stachelt mich sogar an, auch endlich noch die restlichen Werke Jane Austens zu lesen, denn bisher kenne ich nur Stolz und Vorurteil und Emma. Doch hier wurden auch noch andere erwähnt und mir schmackhaft gemacht. Diese ganze Thematik hat mir Devon noch viel mehr nahe gebracht und so habe ich sie noch mehr in mein Herz geschlossen. Devon for the win!

Man merkt sicher, wie begeistert ich von diesem Buch bin. Die Charaktere sind super, die Geschichte einfach wunderschön und worauf das alles hinausläuft... müsst ihr einfach selbst erfahren! :D Ich bin auf jeden Fall mit den Geschehnissen absolut zufrieden. Es gab spannungsgeladene Momente, aber dennoch war alles so herrlich normal und nicht abgedreht. Eine gehörige Portion Drama, Herzschmerz und Liebe war enthalten und das Ende... einfach super! Der einzige Minuspunkt war, dass ich gerne noch weitergelesen hätte. Ein paar Sachen hätten noch aufgeklärt werden können, aber dennoch ist das Buch auch so einfach wunderbar. Emma Mills, bitte schreibe noch weitere solcher schönen Jugenbücher! ;)

[FAZIT]
Für mich ist das eine der schönsten Highschool-Geschichten und ich kann nichts daran aussetzen. Devon ist eine der tollsten Hauptpersonen, die es geben kann, ihre Liebe zu Jane Austen hat mich verzaubert, genauso wie der Mr. Darcy dieser Geschichte. Doch auch die Nebencharaktere dürfen nicht ausgelassen werden, denn sie alle haben mich verzaubert. Gibt es etwas besseres, als eine wunderschöne Geschichte, in der man jeden Charakter in sein Herz schließen kann? Ich will mehr davon!

5 von 5 Herzen


♥ Ich danke dem Königskinder Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

1 Kommentar

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...