24. Februar 2016

[Rezension] Talon – Drachenherz



Titel: Drachenherz

Reihe: Talon

Autor: Julie Kagawa

Verlag: Heyne fliegt

Genre: Fantasy

Seiten: 544

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Vor mir saßen sechs schweigende Männer."

[INHALT]
Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.

Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen? (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Ich freue mich, dass ich auch den zweiten Teil von Talon wieder lesen durfte und auch diesmal habe ich ihn zusammen mit einigen anderen in einer Leserunde gelesen. Lustig war's! :)

Das Buch startet direkt mit Embers und Rileys Vorbereitungen zur Rettung von Garret – also direkt etwas mehr Spannung als im letzten Band. Dabei gibt es eine gedankliche Zusammenfassung des ersten Teils, die ich nicht unbedingt benötigt hätte, da ich ihn ja auch erst vor Kurzem gelesen habe, aber sonst war sie echt super.

Was neu war, war hier die Sicht von Cobalt – Rileys jüngerem Ich während er noch für Talon gearbeitet hat. Es war interessant zu sehen, was er alles erlebt hat und wie er zu dem geworden ist, der er jetzt ist. Auch sein Kennenlernen mit Wes war für mich super. Schade ist nur, dass bei all den Sichtweisen Embers etwas untergeht. Sie ist unsere eigentlich Heldin, aber als diese habe ich sie selten empfunden. Eigentlich war Riley mein Held. ;D Leider trägt Ember dazu auch etwas bei, denn ihre ungestüme Art und dass sie einfach nicht ruhig bleiben kann, bringt sie so manches Mal in dumme Situationen. Oh Mann, dass macht es mir nicht leicht, sie zu mögen...

Auch Garret ist für mich etwas ungreifbar. Er ist mir hier zwar schon sympathischer als im ersten Band, da er hier in seinem Element als Soldat aufgeht, dennoch ist er etwas unnahbar. Wie bereits gesagt, ist Riley mein Liebling. Er ist taff und hat sich alleine sein Netzwerk aufgebaut und dennoch gibt es die eine Sache, die er nicht haben kann. Seufz, eigentlich mag ich Dreiecksgeschichten ja nicht mehr, aber ich möchte unbedingt wissen, wie diese hier ausgeht. Ich bin sowas von Team Riley, denn auch wenn Garret ganz nett ist, er ist nunmal kein Drache und kann nie vollkommen für Ember da sein.

Die Story vom zweiten Teil war übrigens mega spannend – nicht nur, weil die Gruppe auf der Flucht ist, was einen großen Beitrag trägt, sondern auch wegen dem letzten Drittel des Buches. Zwar habe ich einiges vorhergesehen, aber das tat der Spannung echt keinen Abbruch. Ich war begeistert vom Ende und auch davon, wie der momentane Stand der Gruppe ist. ;) Ich verrate nichts, keine Angst, aber ich freue mich jetzt einfach nur auf den dritten Teil und frage mich: Wann wird er endlich erscheinen?

Achso, eine Sache nur noch, die ich mich öfter etwas gestört hat... Im ersten Band wurde berichtet, wie selten und vor allem wichtig weibliche Drachen sind, denn nur mit ihnen kann die Rasse weiterbestehen. Daher werden diese Weibchen gut unter Verschluss gehalten, da sie sonst als erstes von den St. Georg-Kriegern umgebracht werden. Da stellt sich mir aber die Frage: Warum zum Teufel tauchen bisher fast nur weibliche Drachen auf? Ember, Lilith, zwei Ausreißerinnen, das gerettete Nestlings-Mädchen von Band eins und noch eine weitere, die ich nicht weiter benenne. Und männliche Drachen in Action? Öhm, kaum welche? Ich finde das sehr komisch. Dennoch mag ich das Buch. Ich bin nur verwirrt. ^^

[FAZIT]
Ich bin begeistert von Band zwei. Nachdem der Auftakt der Reihe mich nicht komplett mitreißen konnte, hat dieser Teil dafür gesorgt, dass ich nach dem nächsten Band lechze. Die Story hat extrem an Spannung zugenommen und die Charaktere sind mir langsam ans Herz gewachsen – leider Ember und ihre Art aber etwas weniger. Für mich ist Riley der eigentlich Held der Geschichte. Daher hat die Reihe noch etwas Steigerungspotenzial und ich vergebe dem Buch gute 4 Herzen.

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Talon – Drachenzeit
(2) Talon – Drachenherz


♥ Ich danke dem Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

3 Kommentare

  1. Habs nun endlich auch durch und bin auch total begeistert. Spannend von Anfang bis Ende. Bin schon am überlegen, ob ich mir den nächsten auf englisch hole *lach*
    Allerdings bin ich definitiv auf Seite Garret und mag Riley gar nicht so o.o *Anti-Mainstream*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da bist du eher auf der Seite der Mehrheit. :D Bisher habe ich von allen gehört, dass sie Garret eher mögen und ich stehe mit Riley alleine da. ^^

      Nine <3

      Löschen
    2. Dann war das wohl nur so ein Gefühl *lach*

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...