26. Januar 2016

[Rezension] Love and Confess




Titel: Love and Confess

Autor: Colleen Hoover

Verlag: dtv

Genre: Liebesroman

Seiten: 400

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"In dem Wissen, dass ich heute zum letzten Mal hier sein werde, stoße ich die Schwingtür auf und trete in die Eingangshalle."

[INHALT]
Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist... (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Wie soll ich bei diesem Buch nur anfangen? Es fällt mir schwer, meine Gefühle in Worte zu fassen. Also fange ich wie immer am Anfang an... Colleen Hoover habe ich bereits mit Weil ich Layken liebe kennengelernt und anschließend kamen Weil ich Will liebe und Hope Forever. Ich mag ihre Bücher und habe jedes verschlungen – sie waren so schnell weg, als hätte ich sie inhaliert. Daher war ich freudig erregt, als ich von ihrem neuen Buch Love and Confess hörte... Für mich stand fest – es würde ebenfalls genial sein!

Und mit dieser Aussage habe ich sowas von Recht behalten! Ich habe es in nicht mal zwei Tagen ausgelesen – hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre es sicher nur ein Tag gewesen – und es hat mich wieder so emotionsgeladen zurückgelassen. Wie schafft Colleen das nur immer, dass man ihre Bücher liebt und gleichzeitig hasst, vergöttert und doch weglegen möchte? Die nehmen mich einfach immer so mit! Aber ich liebe sie! Und Love and Confess liebe sogar richtig inbrünstig!

Auburn hat es so schwer in ihrem Leben. Mit 15 Jahren findet sie ihre große Liebe, nur um ihr beim Sterben zuzusehen. Noch Jahre später kann sie nur an Adam denken und würde alles geben, um einen Teil von ihm bei sich zu haben. Sie ist ein so verzweifelter Charakter, aber dann in einigen Momenten auch lebenslustig und einfach nur süß. Und dann trifft sie auf Owen und der ist einfach nur OMG! Er ist attraktiv, witzig und vor allem der erste Mann seit Adam, der ein Kribbeln in ihr auslöst. Ist es das Schicksal, das sie aufeinandertreffen ließ?

Doch was Auburn nicht ahnt, auch Owen hat schwer zu kämpfen. Sein Vater ist emotional abwesend und Owen ist einsam. Dafür vergräbt er sich in seiner Kunst und bringt die Geständnisse von Menschen auf Leinwand. Diese wurden übrigens richtig super im Buch rübergebracht, denn Colleen Hoover hat sich einen talentierten Maler gesucht, der sie tatsächlich zeichnet. Diese Bilder sind immer mal wieder an passenden Stellen auf den Buchseiten zu finden. Was war ich überrascht, als ich das erste entdeckte – natürlich nur positiv! ;) Das war so eine tolle Idee und viel besser, als das jeder sich das Bild nur selbst vorstellen muss. Klar, von sowas leben Bücher letztlich, aber Colleen hatte bestimmte Vorstellungen von den Bildern und dass sie uns diese sehen lässt, finde ich echt toll.

Super war übrigens auch der Sichtwechsel in diesem Buch. In ihren bisherigen Büchern hat Colleen immer aus der Sicht eines Charakters geschrieben, doch hier haben sich Auburn und Owen abgewechselt, wodurch ich einen viel bessern Einblick in ihre Gedanken, Gefühle und vor allem auch Geheimnisse hatte. Dennoch hat Auburn es ziemlich gut geschafft, einen Punkt ihres Lebens bis zur Mitte des Buches zu verheimlichen! :D Hut ab, diese Wendung war wirklich gelungen! Auch Owen hat mich einmal fast hinters Licht geführt, aber nur fast! ;)

Also, ich habe die Charaktere geliebt, der Schreibstil war wieder bombe und mit dem Sichtwechsel sogar noch gelungener. Was fehlt noch? Natürlich die Story! Denn auch diese war einfach nur toll! Ich habe ständig mitgefiebert, wollte die Schicksale der Beiden erfahren und dann natürlich noch wissen, wie Auburn zu einem guten Ende findet. Und das Ende war dann wirklich wunderschön und die letzte Szene... hach... Habe ich schon erwähnt, dass Owen einfach nur OMG ist?

[FAZIT]
Ich bin geflasht von diesem Buch und möchte einfach nur mehr! Wie schafft Colleen Hoover es nur immer, ihren Charakteren und Geschichten so viel Tiefgang zu geben? Ich werde das Buch definitiv noch einmal lesen und überlege sogar gerade ihre anderen Bücher nochmal zu lesen. Warum nur habe ich Will & Layken weggegeben? T_______T Immerhin erscheint bald noch ein neues Buch von ihr! :)

5 von 5 Herzen



Nine <3

5 Kommentare

  1. Schöne Rezension, das Buch liegt noch auf meinem SuB, soll aber so bald wie möglich gelesen werden :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. Aiii, ich freue mich dass du es genauso siehst wie ich *-* ich werde es definitiv auch nochmal lesen. Und Owen ist absolut OMG :D hihi.
    Wieso hast du denn Will und Layken weggegeben? :o
    Liebste Grüße,
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte, ich würde sie nicht mehr lesen wollen und war gerade in einem Tausch-Rausch. ;(

      Nine <3

      Löschen
  3. Hey Nine :)

    "Love and Confess" hat mich auch vom Hocker gerissen. Ein wirklich fantastisches Buch!

    Liebe Grüße,
    Tatze

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es cool, dass im Buch Bilder und Kunst eingebunden werden. Solche Crossover sollte es öfter geben. :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...