28. Januar 2016

[Kurzrezension] Ich liebe dich, Lorelai





Titel: Ich liebe dich, Lorelai

Autor: Fenia Kubin

Genre: Young Adult

Seiten: 402

Kaufen? Hier





[ERSTER SATZ]
"Sie ist der Hammer."

[INHALT]
»Ich habe keinen Spaß. Ich liebe sie gottverdammt. Ich will, dass sie mich auch liebt. Nicht weniger. Und vielleicht etwas mehr. Sehr viel mehr.« Eine Highschool. Die Neue. Sex. Und vielleicht Liebe. Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt. Bis Lora im letzten Jahr an seine Schule wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt. Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf. Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lora will. Und zwar ganz. (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Ich gestehe, dass ich erst Interesse an dem Buch hatte, als das eBook ein neues Cover bekommen hat. :D Ich bin ein Cover-Käufer! Ganz klar! Obwohl ich auch gestehen muss, dass ich es in einer Gratis-Aktion zur Feier des neuen Covers bekommen habe. Dennoch, ohne das neue Cover wäre ich erst gar nicht darauf aufmerksam geworden. ;)

Der Anfang hat mich dann allerdings kaum angesprochen. Ich lese ungern aus der Sicht eines Jungen und war dann davon entsetzt, wie dieser kleine, unscheinbare Nerd plötzlich nur an Sex denkt und wie er Lorelai nehmen kann. Oh mein Gott, das war so geschmacklos! Doch dann wurde es doch interessant, denn Lorelai wollte ihn ebenfalls und eine Affäre entstand zwischen den Beiden, die Matan nach und nach dazu bewegte, sich in Lorelai zu verlieben und mehr von ihr zu wollen. Ich habe mit ihm mitgefiebert, seine Bemühungen um sie verfolgt und mit ihm gelitten.

Okay, ich habe Matan dann wirklich gern gewonnen. Doch auch Lorelai fand ich einfach spitze und da ich selbst ein Mädchen bin, konnte ich ihre Argumente oft verstehen. Hach, oft waren die Beiden so doof und dann auch wieder super. Wenn man sich auf das Buch einlässt, ist es echt toll.

4 von 5 Herzen



Nine <3

2 Kommentare

  1. Hey,

    klingt interessant, mal eine Young Adult Story aus der Sicht des Jungen zu lesen.
    Super Rezi :)

    Viele Grüße
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal ist es vielleicht besser, nicht im Kopf eines pubertären Jungen zu stecken. :D Schön, dass das Buch dich dann doch noch gewinnen könnte.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...