29. November 2015

[Rezension] Cottage gesucht, Held gefunden



Titel: Cottage gesucht, Held gefunden
Autor: Susan Elizabeth Phillips
Erzähler: Rike Schmid
Verlag: Random House Audio
Genre: Liebesroman
Zeit: ca. 795 Minuten
Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Annie redete normalerweise nicht mit ihrem Gepäck, aber sie war in letzter Zeit nicht ganz sie selbst."

[INHALT]
Peregrine Island vor der Küste von Maine. Annie Hewitt war sich sicher, nie wieder zurückzukehren. Und nun ist sie doch da – pleite, mut- und heimatlos, aber noch nicht bereit aufzugeben. Denn hier, auf dieser Insel, soll im Moonraker Cottage, dem Sommersitz ihrer Familie, der Nachlass ihrer Mutter versteckt sein. Annies Plan: ihr Erbe suchen, möglichst wenig auffallen und möglichst schnell wieder abreisen. Vor allem will sie unbedingt ein Aufeinandertreffen mit Theo Harp vermeiden. Er war ihre große Liebe. Doch jetzt ist er der Mann, den sie am meisten fürchtet. Und natürlich ist Theo der Erste, dem sie in die Arme läuft...
(Klappentext)


[MEINE MEINUNG]
Ich habe bereits schon einige Bücher von Susan Elizabeth Phillips gelesen und eines ihrer Hörbücher gehört. Bisher war ich von allem begeistert! ;) Noch dazu wurde dieses Hörbuch auch wieder von Rike Schmid vorgelesen, die ich einfach so wunderbar finde! Sie hat eine tolle Stimme, eine schöne Erzählweise und schafft es, wirklich jedem Charakter eine einzigartige Stimme zu geben. Ich liebe sie!

Doch auch der Schreib- und Erzählstil von Susan Elizabeth Phillips lässt hier wieder mal nicht zu wünschen übrig. Ich kann bei ihren Geschichten einfach immer nur mitfiebern und bin begeistert, dass sie mich immer in ihren Bann zieht. Dabei war ich am Anfang des Hörbuchs kurzzeitig skeptisch, denn Annie Hewitt führt Selbstgespräche mit ihren Puppen. Dafür muss ich erklären, dass sie eine Puppenspielerin und Bauchrednerin ist. Dieser Punkt hat mich echt abgeschreckt und ich dachte "Oh Graus, was habe ich hier nur für eine komische Geschichte angefangen?"

Allerdings hat die Geschichte dann doch noch einige Wendungen genommen und ich habe die Puppengespräche irgendwann akzeptiert – zudem wurden sie dann auch seltener. xD Es hat mir einfach Spaß gemacht, Annie auf ihrem Weg und der wirklich winzigen Insel zu begleiten. Ich liebe die Vorstellung von so winzigen idyllischen Inseln, auch wenn es tiefster Winter ist. Okay, ich weiß nicht, ob ich selbst dort leben könnte, aber ich mag den Gedanken einer winzigen Gemeinschaft, in der jeder jeden kennt und alle zusammenhalten.

Doch vor allem hat es mir Theo Harp angetan! Ich war zunächst sehr von ihm abgeschreckt, da Annie einige schreckliche Momente mit ihm in der Vergangenheit erlebt hat, dennoch war er so toll ihr gegenüber. Ich liebe diese finsteren Typen, die dann trotzdem so liebevoll gegenüber ihrer Liebsten sind. Okay, "Liebsten" ist übertrieben, aber ihr versteht mich sicher. ;) Hach, ich war so am schwärmen!

Neben Theo und Annie gab es dann noch die kleine Livia, die es mir angetan hat. Ihre Stummheit war faszinierend und ich habe gerne verfolgt, wie Annie mit ihren Puppen allmählich eine Vertrautheit zu dem Mädchen aufbauen konnte.

Und das Ende... war dann übrigens total toll. Allerdings wollte ich bei den letzten Kapiteln dann nicht, dass es vorbei ist und war richtig traurig. Jetzt bin ich gerade wieder voll in einem Rausch und würde gerne so viele Bücher wie möglich von Susan Elizabeth Phillips haben oder alle Bücher von ihr als Hörbücher von Rike Schmid vorgelesen. ;D


[FAZIT]
Ich bin begeistert von dem Hörbuch! Zwar haben mich die Zwiegespräche mit den Puppen erst abgeschreckt und sie hätten auch nicht unbedingt sein müssen, aber dafür war der Rest einfach wieder genauso toll, wie bei allen Büchern dieser tollen Autorin. Zudem hat eine meiner Lieblingssprecherinnen das Buch vorgelesen und ich bin immer noch verliebt in sie – ebenso in den "Helden" des Buches. ;D

4 von 5 Herzen


♥ Ich danke dem Goldmann-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

1 Kommentar

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...