30. Oktober 2015

[Rezension] Der Weg der gefallenen Sterne


Titel: Der Weg der gefallenen Sterne

Reihe: Birtmarked

Autor: Caragh O'Brien

Verlag: Heyne

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 352

Kaufen? Hier


[ERSTER SATZ]
"Gaia legte einen Pfeil ein und spannte den Bogen."

[INHALT]
Nachdem Gaia Stone endlich eine neue Heimat in Sylum gefunden hat, muss sie einsehen, dass das Leben dort nicht von Dauer sein kann. Der Sumpf macht alle Bewohner krank und es werden kaum noch Mädchen geboren. Gemeinsam mit einem großen Teil der Einwohner macht sie sich auf den Weg durch die Wüste zurück zur Enklave, um an den Mauern der Stadt ein neues Dorf zu errichten. Doch dann eskalieren die Verhandlungen mit dem Protektor...

[MEINE MEINUNG]
Das Buch habe ich schon vor einer ganzen Weile gelesen, direkt nachdem ich die ersten beiden Teile verschlungen habe. Ich bin so unglaublich froh, dass ich diese Reihe beim Stöbern in der Buchhandlung entdeckt habe.

Der dritte Band war genau wie seine Vorgänger einfach unglaublich fesselnd, was vor allem an Caragh O'Briens packenden Schreibstil liegt. Doch auch Gaia, diese überaus starke Heldin, machte es mir leicht, dieses Buch zu lieben. Ich habe mich gefreut, dass sie immer mehr über sich hinauswächst und zu einer starken Anführerin geworden ist.

Ich fand es sehr interessant, dass der dritte Teil eine Mischung aus den ersten beiden ist. Zum einen haben wir da wieder die Enklave, die unheimliche Herrscherstadt, und zum anderen all die Personen, die Gaia in ihrer neuen Heimat Sylum kennengelernt hat und die ich liebe. Und ebenso wie in den vorigen Bänden war die Story dann wieder so spannend und ich mochte das Buch nicht weglegen.

Bis zum Ende habe ich kaum geschlafen oder gegessen, mir war alles um mich herum egal. Ich kann gar nicht sagen, was mich so gepackt hat, da ich sonst zu sehr über die Reihe spoilern würde. Daher kann ich nur sagen, dass ich wahnsinnig begeistert bin und das Ende mich auch jetzt noch entsetzt. Ich habe so viel mitgefiebert, unzählige Tränen vergossen und das Buch dann nur schweren Herzens beendet. Es war mir viel zu kurz und ich würde gerne noch weiter an der Seite von Gaia Stone verweilen. Sie ist für mich eine der liebsten Heldinnen überhaupt geworden. Ich liebe sie.


[FAZIT]
Ich bin so begeistert von dieser Dystopie-Reihe und auch der Abschlussband konnte dem nicht Abbruch tun. Caragh O'Brien schreibt so wundervoll fesselnd, dass man alles um sich herum vergisst, Gaia Stone ist mir meine liebste Heldin geworden und das Ende ist so phänomenal... ich weine selbst jetzt noch, wenn ich an all das denke.

5 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Die Stadt der verschwundenen Kinder
(2) Das Land der verlorenen Träume
(3) Der Weg der gefallenen Sterne


Nine <3

4 Kommentare

  1. Das ist ja schön, dass du so eine tolle Buchreihe für dich gefunden hast. Manchmal stolpert man da einfach drüber und hat es gar nicht erwartet. :)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Rezension, da bekomme ich glatt Lust selbst weiterzulesen :) Ich bin allerdings noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiterlesen werde.
    Dass sie eine deiner liebsten Heldinnen geworden ist sagt allerdings schon einiges :)
    Liebste Grüße!
    Nadine♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du MUSST sie weiterlesen! Und hast du deine Meinung bei den Luna-Chroniken dann nicht auch geändert? :D

      Nine <3

      Löschen
  3. Hallo Nine,

    ja, eine sehr schöne Rezension! Mir hat der Mittelteil nicht so gut gefallen, aber den Abschlussband will ich unbedingt lesen. Nur muss er erst hier einziehen, was noch dauern kann.

    Jedenfalls, schön zu lesen, dass sich die Trilogie im Endeffekt auszahlt. Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...