16. September 2015

[Rezension] Ich brenne für dich


Titel: Ich brenne für dich

Reihe: Shatter Me

Autor: Tahereh Mafi

Verlag: Goldmann

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 384

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Ich bin ein Stundenglas."

[INHALT]
Juliette hat überlebt, gerade noch so entkam sie dem Tod. Doch die Schlacht gegen das Establishment ist verloren und der Zufluchtsort der Rebellen wurde in die Luft gesprengt. Als einzige Überlebende konnte Juliette bei Warner Zuflucht suchen. Warner, den sie ewig hassen wollte und der nun ihr einziger Verbündeter im Kampf gegen seinen Vater, den obersten Befehlshaber ist. Sie hat Rache geschworen und will keine Rücksicht mehr nehmen – sie ist zu allem bereit und hat keine Angst mehr vor dem Tod...

[MEINE MEINUNG]
Nachdem Rette mich vor dir mit so einem genialen Cliffhanger geendet hat, war ich froh, dass ich direkt mit Ich brenne für dich fortsetzen konnte. Übrigens wieder ein wunderschönes Cover, wenn nicht sogar das schönste. Ich werde nicht satt, sie mir anzuschauen. <3

Genauso wunderschön ist auch wieder der Schreibstil von Tahereh Mafi, obwohl ich hier fast vergeblich nach den bisher typischen durchgestrichenen Sätzen gesucht habe. Aber okay, man merkte schon im zweiten Band, dass sie rar wurden und hier ist Juliette wohl endlich selbstbewusst genug, dass sie nicht mehr so viel zweifelt. :)

Auch toll... Warner. Oh Mann, wie entsetzt war ich, als ich vor etlicher Zeit gelesen habe, dass viele ihn lieben und Adam nicht mögen. Wie? Was? Wie kann das sein? Aber zu der Zeit kannte ich ja nur den ersten Band und der war ganz klar Pro Adam! Doch endlich sieht man immer mehr hinter Warners Fassade – es hat ja schon ein wenig im zweiten Band begonnen. Endlich sieht Juliette, wie Warner wirklich ist, wie er wirklich fühlt, was er wirklich über sie denkt. Seufz, es war so schön, weshalb ich mich auch gefreut habe, dass sie jetzt bei ihm ist.

Doch obwohl ich diese Liebesgeschichte gerne verfolgt habe, wurde sie mir hier im Buch etwas zu stark in den Fokus gestellt. Leute, ihr befindet euch in einer Rebellion und müsst euch darauf vorbereiten! Warum müsst ihr ständig über die Gefühle von Juliette, Adam und Warner reden? Das nervt! Vor allem Adam dreht hier einfach nur am Rad und ich hätte ihn gerne mehrfach an die Wand geklatscht. Wie sehr habe ich mir gewünscht, dass sie endlich mit dem Sturz des Etablishments beginnen würden, aber nein... selbst Kenji will nur noch über Juliettes Gefühle reden, obwohl er im zweiten Teil kein Stück davon hören wollte. Tja, damals hat er mir mehr gefallen...

Was auch etwas nervig war – ständig hat Warner Juliette "Süße" genannt. Er kennt sie kaum und oft passt es auch gar nicht in die Situation. Das hat ihn mir etwas sehr weich gemacht. Härter mag ich ihn mehr.


Es wurde dann aber besser, als die Rebellion endlich gestartet wurde. Das Buch wurde dann wirklich ziemlich rasand und ich konnte es nicht mehr zur Seite legen, weil ich wissen wollte, wie es ausging. Spannung, Spannung, Spannung und dann... das Ende. Was? Hä? Schnell mal schauen, ob ich ein paar Seiten übersehen habe. Nein. Ähm... Wo ist das Ende? Für mich ist die Reihe irgendwie nicht abgeschlossen. Okay, es gibt ein Ende, aber es sind einfach noch so viele Fragen übrig! Das ist ja wie bei Requiem, da hat mir auch einfach noch etwas am Ende gefehlt...


[FAZIT]
Das Ende der Shatter Me-Trilogie war wieder wunderbar spannend. Zwar einige Gespräche über Gefühle zu viel, aber eine schöne Liebesgeschichte und ein tolles Finale können gut darüber hinwegtrösten. Dennoch... das Ende war für mich etwas unvollständig bzw. zu abrupt. :/

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Ich fürchte mich nicht
(2) Rette mich vor dir
(3) Ich brenne für dich


♥ Ich danke dem Goldmann-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...