24. August 2015

[Rezension] Loving




Titel: Loving

Autor: Katrin Bongard

Verlag: Oetinger Taschenbuch

Genre: Jugendroman

Seiten: 296

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Es schneit."

[INHALT]
"Ich glaube, ich habe mich in dich verliebt", sagt Luca leise und so erstaunt, als könnte er sich selber nicht glauben. Und mir geht es genauso, denn meine schwärmerischen Gedanken an ihn waren eine Sache, aber dies ist etwas anderes. Erwachsen. Magisch. Unausweichlich. Das hätte Ella nie gedacht. Dass sie – die sich für Bücher und Buchblogs interessiert – sich ausgerechnet in den coolen Luca verliebt. Luca, den alle Mädchen für den tollsten Jungen der ganzen Schule halten. Und den sie bis vor Kurzem nur oberflächlich und arrogant fand. Doch bei einem Schulprojekt über Jane Austens Stolz und Vorurteil lernen sie sich besser kennen... Sich nicht zu verlieben – einfach unmöglich! (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Ich war ziemlich überrascht, als ich plötzlich Loving im Briefkasten hatte. Der Verlag hatte mich zwar angeschrieben, ob ich es lesen möchte, aber dann kam 2 Monate keine Reaktion mehr. Umso schöner, als es dann plötzlich doch einfach da war. :D

Ich fand den Ansatz schön, dass die Geschichte etwas mit Stolz und Vorurteil zu tun haben soll, denn ich liebe Jane Austen einfach. Auch das Ella eine Buchbloggerin ist, mochte ich, auch wenn sie mir partout nicht so vorkam. Ich weiß, wieviel Arbeit das ist und das man das nicht nur so nebenbei machen kann. Aber okay, es gab ja zumindest teilweise eine Ausrede...

... was aber auch so eine Sache ist. Ich möchte jetzt ungern viel spoilern, aber Ella bekommt von ihren Eltern ein Geburtstagsgeschenk, dass einfach so massiv unfassbar ist. Für mich erscheint das vollkommen unrealistisch. Seht ihr das anders und ich stehe einfach wieder alleine mit meiner Ansicht?

Ein weiterer Nervpunkt war, dass Ella und Luca von jetzt auf gleich total verliebt sind, Luca sie aber wegen winzigster Missverständnisse sofort von sich stößt. Und dass er dann daraufhin echt miese Dinger abzieht, verzeiht sie ihm augenblicklich und wirft sich wieder in seine Arme. Aaaaah, Mädel! Das war so BOAR!!!

Aber gut, sehen wir mal davon ab, immerhin war das Buch ja irgendwie (ich suche noch etwas danach) an Stolz und Vorurteil angelehnt und auch wenn Darcy und Elizabeth es edler angestellt haben... auch sie haben sich missverstanden. Und der Rest des Buches war ja wieder ganz okay. Irgendwie hat es mich an diese typischen Teenie-Filme erinnert. Mädchen ist an Schule unscheinbar und wegen optischer Veränderungen wird sie plötzlich irre beliebt, der heißeste Typ der Schule wird auf sie aufmerksam und sie erkennt, dass er doch gar nicht so dumm ist... Klar, es ist für mich echt keine 5 Herzen wert, aber manch einer wird einen kurzweiligen Spaß damit haben.


[FAZIT]
Für mich nicht überragend, aber dennoch war die Anlehnung an Stolz und Vorurteil interessant. Insgesamt ein Jugenroman, der zur kurzweiligen Unterhaltung einlädt.

3 von 5 Herzen

♥ Ich danke dem Oetinger Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...