29. Juli 2015

[Rezension] Die wilden Schwäne



Titel: Die wilden Schwäne

Autor: Wolfgang & Heike Hohlbein

Verlag: bloomoon

Genre: Märchen

Seiten: 224

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"»... zu jener Zeit, zu der sich die Geschichte zugetragen haben soll, da lebte ein stolzer König zusammen mit seinen elf Söhnen und deren einziger und jüngster Schwester in seinem prachtvollen Schloss in einem Land, dessen Bewohner selbst gerne sagten, es wäre das schönste der Welt, so friedlich und wohlhabend, dass sie jedermann beneidete und viele dem Teufel ihre Seele verpfändet hätten, es ihre Heimat nennen zu können, ein Land jenseits der Berge und aller Furcht, in dem immerwährender Frühling herrschte und wohin selbst die Schwalben flogen, wenn das Jahr zu Ende ging und der Winter kam."

[INHALT]
Die Königstocher Elisa ist verzweifelt: Die neue Frau ihres Vaters ist eine böse Hexe. Sie verwandelt ihre Brüder in elf Schwäne und nimmt dem König die Erinnerung an seine Söhne. Elisa wird aufs Land verbannt. Als sie erfährt, dass nur sie allein die Brüder erlösen kann, macht sie sich an die schwierige Aufgabe. Und dann verliebt sie sich auch noch in einen edlen Prinzen. Wird Elisa den Fluch besiegen und am Ende den Prinzen küssen? (Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Wie ihr vielleicht schon wisst, liebe ich Märchen und vor allem Neuerzählungen der Märchenklassiker. Als ich dann erfahren habe, dass Wolfgang Hohlbein das Märchen Die wilden Schwäne von Hans Christian Andersen aufgeschnappt und noch einmal neu erzählt hat, wollte ich es unbedingt lesen! Hohlbein ist allen ein Begriff und selbst habe ich auch bereits 3 seiner Bücher gelesen – eines genial, eines Durchschnitt und eines eine Enttäuschung – also wollte ich gerne wissen, wie es sich hier verhält.

Also bin ich auf der Leipziger Buchmesse mit meinem Freund zu der Lesung von Die wilden Schwäne gegangen und habe danach beschlossen das Buch zu kaufen und habe es auch direkt signiert bekommen! :D Diesen Monat hat sich dann die Chance ergeben, es für eine Challenge zu lesen, was mich sehr gefreut hat.

Ich kann nicht einschätzen, wie nah das Buch am Originialmärchen ist, da dieses tatsächlich schon lange bei mir zurückliegt. So bin ich mir zum Beispiel nicht sicher, ob Elisa wirklich eine Prinzessin war oder dass die Untergebenen der Königin tierähnliche Wesen sind – dieser Teil erinnerte mich ziemlich an Anders – Die tote Stadt von Hohlbein, das für mich die oben genannte Enttäuschung war. Ansonsten war es für mich wirklich wie das Märchen, das ich aus meiner Kindheit kannte – schön!

Der Schreibstil war wieder typisch Wolfgang Hohlbein, man hat keine Ahnung vom Alter der Protagonisten und schätzt sie vom Benehmen kindlicher als sie dann wohl sind. Generell sind die Sprüche teilweise sehr gezwungen jugendlich, denn "knutschen" ist für mich kein Wort, das in ein Buch gehört. Sehe nur ich das so oder klingt das Wort einfach wirklich so albern?

Auch wenn ich das Märchen ja schon kannte, war die Geschichte für mich nicht langweilig. Sie wurde an einigen Ecken etwas abgeändert, sodass ich immer mal eine Überraschung erlebt habe. Ich habe mit Elisa mitgefiebert, dass sie ihre Brüder und das Land retten kann und vor allem dann noch ihren Prinzen für sich gewinnt. Denn der Prinz ist wirklich ein heißer! Ich mochte die Szenen mit ihm total und hätte so gerne mit Elisa getauscht. ;)

Dennoch war Elisa aber keine Lieblingshauptperson. Sie war zickig, kindisch und recht eigensinnig. Erst im Laufe der Jahre – das Buch hat einige Zeitsprünge – wird sie erträglicher und ja, zum Ende mochte ich sie dann doch. Doch mein Held war einfach der Prinz! :D


[FAZIT]
Insgesamt war das Buch wirklich eine schöne Neuerzählung des Originalmärchens, aber dennoch nicht umwerfend. An sich kannte ich die Geschichte halt schon und hätte mir gerne mehr Einfälle erhofft, um sie auszupeppen – und zwar nicht im Sinne von merkwürdiger Jugendsprache. Daher gibt es von mir 3,5 Herzen, die ich auf 4 Herzen aufrunde. Ob ich die nächste Märchenneuerzählung von Hohlbein – Die Schneekönigin – lesen möchte, weiß ich noch nicht. Da kommt es jetzt wohl drauf an, was ihr davon haltet. :)

4 von 5 Herzen


Nine <3

1 Kommentar

  1. Huhu meine Lieblings-Nine <3

    haha mit kindischen und zickigen Prinzessinnen kenne ich mich aus :D Habe ja schließlich erst vor kurzem Selection - die Kronprinzessin gelesen :D

    Deine Rezi ist toll und hat mich echt neugierig auf das Buch gemacht. Ich kann mich ehrlich gesagt auch nicht mehr erinnern, ob sie im Original eine Prinzessin war. Ich meine aber schon...

    Drück dich ganz doll :-*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...