30. Juli 2015

[Rezension] Die Schatten von London – In Memoriam


Titel: Die Schatten von London – In Memoriam

Reihe: Die Schatten von London

Autor: Maureen Johnson

Verlag: cbt

Genre: Jugendbuch, Mystery

Seiten: 384

Kaufen? Hier


[ERSTER SATZ]
"Charlie Strong hatte gern Leute um sich – andernfalls würde er nicht schon seit einundzwanzig Jahren ein Pub betreiben –, aber morgens wollte er seine Ruhe haben."

[INHALT]
Nachdem Rory den Jack-the-Ripper-Doppelgänger in einem finalen Kampf vernichtet hat, ist sie selbst zu einem menschlichen Terminus geworden. Sie hat nun die zweifelhafte Gabe, Geister durch bloße Berührung eliminieren zu können. Genau das macht sie unendlich wertvoll für die Shades – die Internationale Sondereinheit von Geisterjägern. Denn eine neue Serie von mysterösen Mordfällen versetzt ganz London in Angst und Schrecken. Und diese neuen Fälle sind tatsächlich noch wahnsinniger als die Ripper-Morde. Rory erkennt schnell: Wahnsinnige Zeiten verlangen wahnsinnige Lösungen. Aber wird sie die Shades von ihren Methoden überzeugen können?
(Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Erst zu Beginn des Monats habe ich den ersten Teil von Die Schatten von London gelesen und euch davon vorgeschwärmt. Heute darf ich dann auch schon direkt den zweiten Teil vorstellen, worüber ich mich sehr freue. Der erste Band war einfach so toll, dass ich unbedingt weiterlesen wollte und oh Mann, ich hasse es, dass der dritte Teil erst im Dezember erscheint! Klares Weihnachtsgeschenk! :)

Denn der zweite Band war nämlich auch wieder so toll, dass ich gerne augenblicklich weiterlesen möchte! Maureen Johnson schreibt immer noch so schön und führt uns kapitelweise mit Rory durch die schönsten Städte Londons oder gibt uns kurze Einblicke in die Schicksale anderer Menschen, sodass wir immer mit am Ort des Geschehens sind. Ich finde das super und es ist wirklich interessant bei einer Tat dabei zu sein, etwas über den Menschen zu erfahren und dann mit Rory im Nachgang nochmal die Fakten in einer Zeitung oder ähnlichem aufzuschnappen.

Doch vor allem ging es mir natürlich darum zu erfahren, wie es mit Rory weitergeht, nun da sie über die Geister bescheid weiß und so knapp überlebt hat. Man könnte meinen, dass sie das seelisch fertig gemacht hat, aber sie ist taff und will kein Opfer sein. Ich fand das echt stark! Auch ihren dringenden Wunsch zu den Shades zu gehen – sozusagen den  britischen Ghostbusters – konnte ich gut nachvollziehen, denn sie hat eine brauchbare Fähigkeit und wie soll sie jetzt noch normal leben, wenn sie Menschen sieht, die andere nicht sehen können und ständig alle Menschen belügen muss?

Die Geschichte wurde immer interessanter, Rory lernt immer mehr Leute kennen und wird mutiger im Bezug auf gefährliche Geister und ja, irgendwie hat sich alles ziemlich aufgebauscht zum Ende hin. Und auch wenn das Ende dann wirklich sehr dramatisch war, hatte ich schon irgendwie das Gefühl, dass das ganze Buch nur der Auftakt für den nächsten Teil war. So war der Cliffhanger für mich nur umso brutaler und auch wenn ich schon ahne, worauf es im dritten Band hinausläuft... möchte ich wirklich wirklich wirklich ganz schnell weiterlesen! Wann ist denn endlich Winter? :(


[FAZIT]
Ich überlege, ob ich empfehlen sollte, das Buch erst zu lesen, wenn der dritte Band bereits erschienen ist, da das Ende schon ein ziemlicher Cliffhanger ist. Nein, es sollte dennoch gelesen werden, denn es ist genauso toll wie der erste Band und die Geschichte wird immer spannender! :)

5 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Die Schatten von London
(2) Die Schatten von London – In Memoriam
(3) Die Schatten von London – In Aeternum

♥ Ich danke dem cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. ♥


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...