23. Juni 2015

[Kurzrezension] Echo der Hoffnung


Titel: Echo der Hoffnung
Reihe: Highland-Saga
Autor: Diana Gabaldon
Erzähler: Daniela Hoffmann
Verlag: Random House Audio
Genre: Historischer Roman
Zeit: 450 Minuten
Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Der Kopf des Piraten war verschwunden."

[INHALT]
1777: Der Unabhängigkeitskrieg dauert an, doch dieses Mal will Jamie nicht zur Waffe greifen. Er beschließt die Rebellen mit Flugblättern zu unterstützen, doch dafür braucht er seine Druckerpresse, die immer noch in Edinburgh steht. Gemeinsam mit Claire und seinem Neffen Ian tritt Jamie die Reise zurück nach Schottland an. Doch kaum kommen sie an, erhält Claire einen Hilferuf von Marsali.

[MEINE MEINUNG]
Oh Gott, dieser Band war sooo langweilig. Entweder das oder in meiner gekürzten Hörbuchversion waren alle spannenden Szenen rausgeschnitten. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass mir einiges fehlt. Während des Hörens empfand ich nicht so, doch dann habe ich eine Zusammenfassung dieses Teils gelesen und da war sooo viel, was ich nicht kannte. o.O

Dennoch war der Teil mir dennoch nicht lieb. Langsam reicht es mir, was Jamie und Claire alles für Erlebnisse mitnehmen. Die haben wirklich schon ALLES durchgemacht. Reicht es Frau Gabaldon nicht langsam? Ich habe gerade nicht wirklich Lust auch noch den nächsten Teil zu lesen. Der ist wieder ein Koloss und bisher habe ich noch keine gekürzte Hörbuchausgabe entdeckt...

2 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Feuer und Stein
(2) Geliehene Zeit
(3) Ferne Ufer

(4) Der Ruf der Trommel
(5) Das flammende Kreuz
(6) Ein Hauch von Schnee und Asche
(7) Echo der Hoffnung
(8) Ein Schatten von Verrat und Liebe


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...