19. Juni 2015

[Kurzrezension] Das flammende Kreuz


Titel: Das flammende Kreuz
Reihe: Highland-Saga
Autor: Diana Gabaldon
Erzähler: Daniela Hoffmann
Verlag: Random House Audio
Genre: Historischer Roman
Zeit: 560 Minuten
Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Ich erwachte vom Regen, der auf die Zeltleinwand prasselte, und spürte den Kuss meines ersten Mannes auf den Lippen."

[INHALT]
1770: Claire und Jamie dachten, sie hätten Frieden gefunden. Doch plötzlich wird Jamie gegen seinen Willen zum Milizoberst ernannt und soll Truppen für den Kampf gegen die Regulatoren zusammentrommeln. Claire weiß, wohin das führt – der Unabhängigkeitskrieg steht bevor und sie sind mittendrin.

Während all diesem Chaos durchleben Brianna und Roger ihr ganz eigenes Dilemma. Brianna weiß immer noch nicht, wer der Vater von Jemmy ist und Roger schwebt plötzlich in Lebensgefahr.


[MEINE MEINUNG]
Hui, hier ging es wieder ab. Ich habe wirklich mitgefiebert... allerdings hauptsächlich mit Brianna und Roger. Jamie nervt mich zusehends, denn er thront immer über allem. Das nervt schon ziemlich, dass er so ein Übermensch ist, den alle vergöttern.

Kurzzeitig war ich dann wirklich richtig geschockt und wäre schon fast mit Frau Gabaldon böse geworden. Vielleicht weiß ja der eine oder andere von welcher Szene ich hier spreche. ;)

Alles in allem war der Teil für mich aber schon etwas schwächer.


3 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Feuer und Stein
(2) Geliehene Zeit
(3) Ferne Ufer

(4) Der Ruf der Trommel
(5) Das flammende Kreuz
(6) Ein Hauch von Schnee und Asche
(7) Echo der Hoffnung
(8) Ein Schatten von Verrat und Liebe


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...