29. Mai 2015

[Rezension] Wie Blut so rot


Titel: Wie Blut so rot

Reihe: Luna-Chroniken

Autor: Marissa Meyer

Verlag: Carlsen

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 432

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Scarlet steuerte gerade die Gasse hinter dem Gasthaus Rieux an, als ihr Portscreen auf dem Beifahrersitz summte und eine Computerstimme meldete: »Tele für Mademoisselle Scarlet Benoit von der Dienststelle für vermisste Personen.«"

[INHALT]
Es war einmal das Mädchen Scarlet mit ihrem roten Kaputzenpulli, das ihre Großmutter über alles liebte...

Auch hier ist die Geschichte wieder an ein Märchen angelehnt und so sucht das Rotkäppchen Scarlet verzweifelt nach ihrer Grandmère, die seit zwei Wochen verschwunden ist. Alle im Ort behaupten, sie wäre abgehauen und hätte eh eine Schraube locker, doch für Scarlet bedeutet sie einfach alles. Sie hat ihr das Fliegen mit dem Raumschiff begebracht und wie man die besten Bio-Tomaten anbaut und ganz sicher würde sie Scarlet nicht allein zurücklassen!

Als Scarlet dann auf den Straßenkämpfer Wolf trifft, dessen Hunger nach ihren Tomaten scheinbar nie gestillt ist und der irgendwas über das Verschwinden ihrer Grandmère zu wissen scheint, geht sie mit ihm auf eine abenteuerliche Suche. Und auch wenn Wolfs Verhalten an manchen Punkten sehr merkwürdig ist, so fühlt sie sich dennoch mit ihm verbunden – er scheint recht ähnliche Ansichten über die übertriebenen Berichte über das Cyborgmädchen Cinder und dessen Attentat auf Prinz Kai zu hegen...


[MEINE MEINUNG]
Ach je, es ist schon fast ein Jahr her, dass ich dieses Buch gelesen habe (direkt nach dem ersten Band), aber dennoch kann ich mich noch an alles ganz genau erinnern. Hach, diese Bücher sind einfach so toll und ich liebe die Luna-Chroniken wirklich sehr! <3

Das Märchen vom Rotkäppchen ist für mich schon immer eines der liebsten, so war ich hier sehr angetan, dass gerade dieses für den zweiten Band der Reihe vorgesehen war. Und es war wirklich super, hier mal ein voll taffes Rotkäppchen zu erleben, das Raumschiffe fliegt und einfach voll badass sein kann! :D Auch dass der Wolf in diesem Fall ein Straßenkämpfer war, fand ich super. Und sein wölfisches Verhalten und wie es dazu kam, wurde dann ja auch super erklärt. Es war einfach genial!

In diesem Band wurde die Geschichte wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei hier zu Cinder und Kai noch Scarlet und Thorne, der Mitflüchtling von Cinder hinzukamen. Ich finde es schön, wie Marissa Meyer nach und nach neue Charaktere in diese wunderschöne Buchreihe einbringt und so allmählich alles aufbauscht. Im ersten Band ging es noch primär um die blaue Pest, wie sie eingedämmt werden könnte und wer Cinder ist. Hier kommt noch das Problem von Scarlets verschwundener Grandmére und die Verbindung zu Cinders Vergangenheit dazu. Auch hat Kai immer wieder mit der lunarischen Königin zu kämpfen.

Und schließlich läuft alles auf ein großes Finale aus, das mich echt schlucken ließ. Die Königin von Luna ist skrupellos und Kai tat mir echt so leid. Nach den letzten Seiten von Wie Blut so rot war ich echt entsetzt, dass ich noch einige Monate bis zum dritten Band warten musste. Haha, mittlerweile warte ich schon wieder über ein halbes Jahr auf den vierten Band. xD


[FAZIT]
Wie Blut so rot war für mich noch einen Ticken spannender, da die Geschichte immer weiter an Fahrt aufnimmt und neue tolle Charaktere hinzukamen. Allerdings kommt Scarlet nicht ganz an Cinder ran, die ist nach wie vor mein Liebling. ;D

5 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Wie Monde so silbern
(2) Wie Blut so rot
(3) Wie Sterne so golden
(4) Wie Schnee so weiß


Nine <3

2 Kommentare

  1. Huhu Liebes :)
    Tolle Rezension, der ich nichts hinzuzufügen habe!
    Ich lieeeebe ja Thorne *hrhr* Er ist so toll und lustig und hach ♥-♥ *verliebt*
    Band drei wird sogar noch cooler!

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
  2. das erste buch liegt immer noch im Regal. Tolle rezi ich muss es mal anfangen!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...