31. Mai 2015

[Rezension] Requiem


Titel: Requiem

Reihe: Amor

Autor: Lauren Oliver

Verlag: Carlsen

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 400

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Ich habe wieder angefangen, von Portland zu träumen."

[INHALT]
Alex ist zurück! Und Lena weiß nicht weiter. Nachdem sie Alex für tot hielt, hat sie Julian ihr Herz geschenkt, doch jetzt droht es zu zerreißen. Lena kommt allerdings kaum zur Ruhe, um nachzudenken, denn die Gruppe rund um sie, Julian, Alex, Raven und Tack zieht weiter Richtung Waterbury, einem Ort, an dem sich viele Invaliden versammelt haben und der ihnen den Traum von Freiheit verspricht. Als sie ankommen, merken sie jedoch, dass man für seine Träume hart kämpfen muss...

[MEINE MEINUNG]
Erst vor einigen Tagen habe ich Pandemonium beendet und war wieder so gefangen von dieser Buchreihe. Das Ende war so spannend und wartete mit einem absoluten Cliffhanger auf. Alex is back und Lena hängt zwischen den Stühlen. Für wen schlägt ihr Herz?

Und das Buch war dann auch wirklich wieder absolut spannend. Erneut ziehen alle zusammen durch die Wildnis und erleben dabei einige Hindernisse, über die ich nicht zu viel verraten mag. Nur so viel – es kann einfach nicht alles glatt gehen. ;)

Es gab wieder einige Wendungen, die mich atemlos zurückgelassen haben oder mir sogar mal die Tränen in die Augen getrieben haben. Dabei spiele ich vor allem auf das Finale an, wenn jemand weiß, was ich meine. Ich habe definitiv nichts vorhergesehen und war immer überrascht.

Und auch wenn ich anfangs etwas genervt davon war, dass die Kapitel in diesem Buch abwechselnd aus Sicht von Lena und Hana waren, die es sich ja seit ihrer Kurzgeschichte bei mir verspielt hat, so war ich dennoch positiv angetan. Es war interessant zu sehen, wie es in Portland nach Lenas Flucht ablief, was Hana durchlebt, wie sie nach ihrem Eingriff geworden ist und wie sie über die Geschehnisse in der Wildnis erfährt, in denen Lena hautnah steckt. Hana war mir hier nicht mehr ganz so unsympathisch, wenn auch immer noch nicht wieder so lieb wie im ersten Teil.

Auch Alex konnte es mir leider nicht antun. Und Julian... Ach, ich finde Lena alleine einfach so super. Sie ist stark und unabhängig. Sie soll Julian nicht immer bemuttern! Lena ist so mutig geworden und ich liebe sie einfach dafür. Dennoch war ich natürlich wie jeder gespannt, für wen sie sich letztlich entscheiden wird.

Daher war ich dann doch sehr enttäuscht vom Finale. Ich verrate nichts, aber das Ende war wirklich... langweilig. Das Buch hat sich einfach so aufgelöst und kaum eine offene Frage wurde gelöst. Man könnte fast meinen, dass noch ein weiteres Buch kommen wird. Aber ich fürchte fast, dass das Ende so gewollt wurde. Tja, ich bin damit zumindest nicht zufrieden. :(

[FAZIT]
Eine tolle Fortsetzung der Amor-Reihe, die mich echt fesseln konnte. Das Ende lässt allerdings schon etwas zu wünschen übrig...

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(0.5) Annabel
(1)   Delirium
(1.5) Hana
(2)   Pandemonium
(2.5) Raven
(3)   Requiem


Nine <3

3 Kommentare

  1. Oje, was ist denn mit dem Ende? Wieso ein Stern Abzug? HILFE ._. sag mir bitte, dass es ein Happy End gibt. Ich habe keine Lust auf ein mickriges Ende, wenn ich schon alle 3, bzw. plus die Zwischenteile, lese!
    Liebste Grüße!
    Eine aufgeregte Nadine♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lies einfach weiter und finde es heraus. Ich kann wirklich nicht mehr verraten. :)

      Nine <3

      Löschen
  2. Huhu:)

    Bin gerade auf deinen Blog gestossen und habe beschlossen zu bleiben:)
    Ich liebe diese Trilogie total, aber das Ende fand ich jetzt auch nicht soooo - hätte besser sein können. Schöne Rezi und toller Blog!

    LG und ein sonniges Wochenende,
    Claudia :)
    www.claudiasbuecherhoehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...