6. Mai 2015

[Rezension] Die Falle




Titel: Die Falle

Autor: Melanie Raabe

Verlag: btb

Genre: Psychothriller

Seiten: 352

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Ich bin nicht von dieser Welt."

[INHALT]
Seit 11 Jahren hat die bekannte Romanautorin Linda Conrads ihre Villa am Starnberger See nicht mehr verlassen. Die Welt außerhalb ihrer vier Wände ist zu grausam, um sie in Worte zu fassen und so schreibt sie sich lieber in wunderschöne Liebesgeschichten hinein. Doch immer noch lauert die Trauer um den Verlust ihrer Schwester. Denn Anna wurde ermordet und von Linda tot aufgefunden. Ihr Mörder wurde nie gefangen, nie gefunden, nie gesehen... außer von Linda. Sie hat ihm in's Gesicht geblickt, bevor er fliehen konnte. Niemals wird sie diesen Mann vergessen können, sein Gesicht und seine eiskalten Augen. Selbst in ihrem Rückzugsort ist sie nie ganz sicher vor ihm, verfolgt er sie doch in ihre Träume. Doch all das konnte sie nicht auf das große Beben vorbereiten – den Tag, an dem sie den Mörder ihrer Schwester im Fernsehen sah... und eine Falle schmiedete, um ihn zur Strecke zu bringen.

[MEINE MEINUNG]
Wie einige von euch vielleicht noch wissen, bin ich auf der Buchmesse im März der lieben Autorin Melanie Raabe begegnet, die mit ihrem Roman Die Falle Debüt gefeiert hat. Sie war mir sofort sympathisch und auch ihr Buch klang einfach super spannend, also war mir sofort klar, dass ich es haben musste. :D

Der Beginn des Buches war für mich etwas schwierig. Ich konnte mich nicht in Linda hineinversetzen. Es ist schon ziemlich heftig, ganze 11 Jahre sein Haus nicht zu verlassen. Ich würde mich gefangen fühlen, doch sie beschreibt gerade in den ersten Kapiteln, wie ihr Leben in ihrem Heim ist, dass sie sich geborgen fühlt und sich mit Fantasiereisen ablenkt. Ich fand das alles so schrecklich traurig, aber das ist es ja auch. Linda hat ihre Schwester ermordet aufgefunden. Da wäre ich wohl auch ziemlich traumatisiert.

Doch auch wenn es mir anfangs schwer fiel, mich in Linda hinzudenken, fand ich dennoch bald in das Buch. Besonders haben mir hier die kurzen Kapitel gefallen – nicht zu kurz, aber dennoch nicht so lang, sodass ich immer mal wieder versucht war, noch ein Kapitel zu lesen ehe ich aufhöre. :) Auch der Schreibstil von Melanie war wirklich sehr schön und ließ mich komplett in die Geschichte eintauchen.

Und die Geschichte hatte es dann wirklich in sich, denn Linda hat den Mörder ihrer Schwester im Fernsehen wiedererkannt und plant über Monate hinweg, um ihn in eine Falle zu locken. Ihr Lockmittel? Ein neuer Roman, der bekannten Linda Conrads, in dem sie eine Geschichte kreiert, die dem Mord ihrer Schwester fast bis aufs Haar gleicht. Und das ist wirklich etwas sehr Besonderes an diesem Buch, denn ab Kapitel 5 bekommen wir als Leser wirklich gelegentlich einige Kapitel aus Lindas Roman zu lesen. Immer wieder erfahren wir so einige ihrer Erlebnisse aus der Zeit nach Annes Tod und verstehen sie so noch besser. Lindas Buch-Ich war mir zum Beispiel sofort sympathisch und so wurden die an Agoraphobie leidende Linda und die um ihre Schwester trauernde Linda für mich eine einzige liebgewordene Hauptperson. Es war ein langer Weg, ja, aber letztlich habe ich mit ihr gefühlt.

Was mich zu dem Punkt bringt, dass die Charaktere toll waren. Keiner war farblos oder ein schlichter Steno-Typ, jeder war besonders. Den Mörder mochte ich dennoch nicht, Überraschung! Und auch wenn ich Linda zum Ende hin wirklich mochte, ist und bleibt mein Liebling Bukowski. ;D

Gesamt war es also ein wirklich gutes Buch, vor allem für einen Dübutroman. Doch da ich zu Beginn meine kleinen Probleme hatte und Linda nicht immer recht zu nehmen wusste, gibt es von mir ein Herz Abzug. Das Ende... ich verrate nichts, aber ich wurde wirklich das eine oder andere Mal sehr überrascht. ;)

[FAZIT]
Ein toller Thriller, bei dem man bis zum Ende nicht wusste, wie es ausgehen würde. Es fiel mir allerdings schwer, mich anfangs mit der Hauptperson zu identifizieren.

4 von 5 Herzen


Und jetzt möchte ich euch noch stolz verkünden, dass ich die liebe Melanie Raabe interviewen durfte. :) Ihre Antworten auf meine Fragen könnt ihr in den nächsten Tagen hier auf meinem Blog lesen, als schaut doch wieder vorbei!


Nine <3

1 Kommentar

  1. Eine echt tolle Rezi, die Grundidee mit der Schriftstellerin, die nicht das Haus verlässt, finde ich schon mal klasse und das Buch landet direkt mal auf meiner Wunschliste!! Ich werde mir noch das Interview anschauen, was du hier veröffentlicht hast :D

    Übrigens folge ich deinem Blog jetzt mal. Deine Rezis gefallen mir! :D

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...