19. Mai 2015

[Kurzrezension] 28 Tage lang



Titel: 28 Tage lang

Autor: David Safier

Verlag: Kindler

Genre: Historischer Roman, Jugendbuch

Seiten: 416

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Sie hatten mich entdeckt."

[INHALT]
Warschau 1943: Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage.
28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt.
28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört.
28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben.
28 Tage, um eine Legende zu werden.

(Klappentext)

[MEINE MEINUNG]
Das Buch ist mir fast direkt nach Erscheinen aufgefallen, allerdings war mir zu dem Zeitpunkt irgendwie noch nicht bewusst, dass es von David Safier geschrieben wurde. Ich habe bereits Mieses Karma gelesen und weiß auch über seine anderen Bücher, die ebenfalls alle sehr humorvolle Geschichten beinhalten. Demnach war diese Geschichte, basierend auf geschichtlichen Ereignissen in Zeiten der Judenverfolgung, ein krasser Stilwechsel. Ich muss aber sagen, dass mir das in keinem Moment des Buches aufgestoßen ist oder dass einem die Story verkehrt vorkam.

Ich war ehrlich begeistert von dem Buch und Safiers doch recht anderem Schreibstil. Mieses Karma war für mich ganz okay, aber 28 Tage lang ist einfach genial. Natürlich liegt das auch an der packenden Geschichte, die einen einfach nicht unbewegt zurücklassen kann, aber dennoch hat David Safier mich mit seinen Sätzen in den Bann gezogen. Mira wurde mir eine Freundin, ihre Familie meine eigene und ich habe mit allen im Buch mitgefühlt.

Nach dem Buch war ich etwas verstört, aber ich war auch froh, dass ich mehr über die Geschehnisse der Vergangenheit erfahren habe. Ich habe Geschichte in der Schulzeit nie wirklich gemocht, da alles so staubtrocken war, aber hier habe ich endlich etwas gelernt, verstanden und vor allem gefühlt. Dieses Buch sollte meiner Meinung nach unbedingt als Schulstoff behandelt werden und natürlich auch so gelesen werden. Ich kann es wirklich nur empfehlen!

5 von 5 Herzen



Nine <3

4 Kommentare

  1. Eine sehr, sehr schöne Rezension!
    Mich hat das Buch auch sehr berührt und nachdenklich gestimmt, zählt daher definitiv zu meinen Lieblingen.
    Und was den letzten Abschnitt deiner Rezi betrifft bin ich ebenfalls ganz deiner Meinung! Dieses Buch sollte auf jeden Fall Pflichtprogramm in der Schule sein.

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ein Interview mit David Safier gesehen wo er über das Buch redet. Ich will es unbedingt Lesen. Vor allem nach seinen sehr witzigen Büchern ist es für mich mehr als interessant mal eine andere Seite von ihm zu sehen.
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hey!
    Echt schöne Rezi, das Buch hört sich sehr interessant an, es kommt auf meine Wunschliste!
    Echt tollen Blog hast du, ich lass dir gleich mal ein Abo da! :-)
    LG Becci

    AntwortenLöschen
  4. Hallo

    Ich habe das Buch immer noch auf meinem SuB! Langsam wird es Zeit es zu lesen. Nach deiner Rezi ein "MUSS"! Schau mal, Klang der Hoffnung könnte dir auch gefallen: http://lese-himmel.blogspot.de/2015/01/meine-rezension-zu-der-klang-der.html

    Ich bleib gleich mal als Follower. Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...