28. April 2015

[Rezension] Lucy kriegt's gebacken




Titel: Lucy kriegt's gebacken

Autor: Kristan Higgins

Verlag: MIRA Taschenbuch

Genre: Liebesroman

Seiten: 400

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"»Du hast da ein Barthaar.«"

[INHALT]
Gerade noch war Lucy recht zufrieden mit ihrem Alltag, doch als ihre jüngere Schwester ein Baby bekommt, merkt Lucy was ihr im Leben fehlt. Langsam beginnt ihre biologische Uhr zu ticken und sie beschließt, dass sie allmählich über den frühen Tod ihrer großen Liebe hinwegkommen muss und sich eine neue Zukunft aufbauen will. Also sagt sie ihrem Schwager Ethan, dass diese Freundschaft Plus Sache nicht mehr geht und macht sich auf die Suche nach einem halbwegs passablen Heiratskandidaten und Vater ihres Kindes. Allzu heiß sollte er aber nicht sein, denn sie will nie wieder lieben. Niemand würde an Jimmy herankommen und noch einen Verlust könnte sie nicht verkraften. Denn ihre Familie trägt einen Fluch. Die Männer der Familie leben nicht lange... Doch plötzlich scheint Ethan doch mehr zu sein als nur ein guter Freund.

[MEINE MEINUNG]
Im Dezember habe ich mein erstes Buch von Kristan Higgins gelesen und direkt beschlossen, noch mehr von ihr lesen zu müssen. Sie schreibt so humor-, aber dennoch gefühlvoll. Ein wenig erinnert sie mich damit an meinen Liebling Anna McPartlin, die ebenso wie Kristan Higgins eine so komplexe Buchwelt mit allen möglichen Charakteren und deren eigenen Schicksalen erschafft.

Und schließlich konnte ich mich auch für einen ihrer vielen tollen Buchtitel entscheiden. Sie allen klangen wirklich super und ich werde mir jetzt sicher nach und nach alle kaufen. :) Denn... auch dieser hier war wieder wunderschön!

Gleich zu Beginn lernen wir die schwarzen Witwen kennen, Lucys Mutter und ihre beiden Tanten. Sie alle haben jung ihre Ehemänner verloren und sagen von sich, dass sie nie wieder einen anderen Mann lieben können. Zu ihrem Leidwesen hat sich Lucy schon sehr jung zu ihnen gesellen müssen, als sie bereits mit 25 Jahren Witwe wurde. Ihre Liebe war so romantisch, so spontan, so überraus tragisch. Doch auch wenn die schwarzen Witwen nicht immer sehr gefühlvoll sind, so sind sie doch ein Trost und man kann sie nur lieben. :)

Genauso wie Ethan, den überaus tollen Schwager ihres verstorbenen Mannes, der sich vor einiger Zeit für einige heiße Aktivitäten bereitgestellt hat. ;) Man spürt sofort zu Beginn, dass Lucy ihm mehr bedeutet, doch sie ist in der Trauer um Jimmy so blind, dass sie es nicht sieht. Und so kommt es, dass die beiden immer aneinander vorbeilaufen, sie sich beide verletzen und dann... Hach, es ist ein typischer Frauenroman, aber mich hat es kein Stück gestört. Die Geschichte mit Lucy und ihrem Mann Jimmy war so tragisch schön und Ethan ist für mich einfach der Held schlechthin. Ein wenig Draufgänger, viel zarter Junge und dann auch wieder so bestimmt. Einfach ein Mann für's Herz.

Und auch alle anderen Charaktere waren super. Lucys neurotische Schwester, die alles daran setzt, ihren Mann am Leben zu halten. Ihre beste Freundin und das Gothic-Mädchen von nebenan. All die Bewohner dieser Kleinstadt und ja, auch die böse Gegenspielerin. Doch natürlich ist Lucy mein absoluter Liebling. Nie hatte ich das Gefühl, dass sie falsch ist, dass einer ihrer Wesenszüge nervig ist, ich wollte sie einfach nur in den Arm nehmen, mit ihr weinen und sie lieben. Ich würde gerne noch mehr von Lucy und ihrer Stadt lesen. :D

[FAZIT]
Wieder ein wunderschöner Roman von Kristan Higgins. Tragisch, lustig und absolut fesselnd. Es ist zwar ein typischer Frauenroman, aber mit einer so schönen Story, dass ich gerne weiterlesen würde!

5 von 5 Herzen



Nine <3

2 Kommentare

  1. Mir hat das Buch auch super gut gefallen. Sehr schöne Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ach das klingt auch schon wieder so toll <3<3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...