8. April 2015

[Rezension] Die letzten Tage von Rabbit Hayes



Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Autor: Anna McPartlin

Verlag: rororo

Genre: Drama, Roman

Seiten: 464

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"An die Waffen!"

[INHALT]
Mia, von ihrer Familie liebevoll Rabbit genannt, hat Krebs im Endstadium. Jahrelang hat sie schon gekämpft, doch nun neigt sich ihr Kampf dem Ende zu. Während ihre Eltern den Tod ihrer Tochter noch nicht akzeptieren, ihre Schwester ob des Verlustes kurzzeitig den Verstand verliert und ihr Bruder die eine oder andere folgenschwere Entscheidung trifft, weiß Rabbit noch nicht, wie sie sich von ihrer Tochter verabschieden soll, die doch gerade erst 12 Jahre alt ist. Wie sagt man seiner Tochter, dass man sich dem Tod ergibt?

[MEINE MEINUNG]
Oh, wie lange habe ich schon auf ein neues Buch von Anna McPartlin hingefiebert. Niemand kennt mich so wie du ist schon wieder 3 Jahre alt und ich dachte wirklich, es würde kein weiteres Buch von dieser unglaublichen Autorin mehr erscheinen. Doch dann habe ich die englische Ausgabe in einem Bahnhofsbuchladen entdeckt und war schockiert, ja geradezu entsetzt. Wie konnte das an mir vorbeigehen? Ich suche doch alle paar Monate nach Anzeichen neuer Bücher von ihr. Wieso habe ich das nicht gewusst? Ich konnte es nicht fassen und war gleichzeitig so überaus glücklich! Am liebsten hätte ich es direkt auf Englisch mitgenommen, aber auf keinen Fall wollte ich die schönen Wortwitze, die ich bei ihren Büchern so liebe, wegen meiner mangelnden Englischkünste überlesen. Also habe ich geduldig auch noch die letzten Wochen gewartet und gewartet...

Und endlich habe ich es in meinen Händen gehalten und zu lesen begonnen. Ich war schon wieder von Anfang an von ihrer Geschichte gefesselt. Die Charaktere sind wieder so liebevoll, die Geschichte so tiefsinnig und trotz all der Dramatik wieder alles so herrlich amüsant beschrieben. Anna McPartlin ist und bleibt einfach eine meiner liebsten Autorinnen!

Wie der Titel und auch die Inhaltsangabe schon besagen, ist es ein tragisches Buch. Von Anfang an steht fest, dass Rabbit sterben wird und es beginnt auch direkt mit der Fahrt ins Hospiz, wo sie von nun an von allen Abschied nimmt. Doch das alleine ist es nicht, denn wie ich es schon von Anna McPartlin kenne, lernen wir noch so vieles von Rabbit, ihrer Familie, ihren Freunden und von Johnny – Rabbits großer Liebe – kennen. Abwechselnd folgen wir den unterschiedlichen Charakteren über die letzten Tage von Rabbits Leben hinweg. Immer wieder geben sie Einblicke in ihre Geschichte, ihre Vergangenheit, ihr jetziges Leben und ihre Liebe zu Rabbit. Und gerade dies ist immer das Schöne an Anna McPartlins Büchern. Jeder einzelne Charakter hat eine tiefsinnige Geschichte und ein so detailliertes Leben, das man jeden kennen- und lieben lernt.

Und die Charaktere in diesem Buch waren auch wieder perfekt. Sie sind eine eingeschworene Truppe und alle Freunde sind wie Familienmitglieder. Ich liebe so etwas und denke dabei immer, das ich das auch gerne hätte. Ich möchte so gerne so eine Familie wie in den Büchern von Anna McPartlin haben, die mit jedem Freund immer mehr wächst. :) Hach, ich weiß gerade nicht mal, wer mein Liebling von allen Charakteren ist. Vielleicht Juliet, die Tochter von Rabbit, die gerade in diesen Tagen einen großen Wandel vollzieht. Oder Marjorie, die beste Freundin, in der ich mich teilweise wiedergefunden habe. Aber am ehesten ist es wohl Grace, die große Schwester, denn sie erinnerte mich sehr an meine eigene große Schwester, die ich sehr liebe. :) Oh, aber Rabbit darf man natürlich nicht vergessen! Sie ist so eine starke Person. Trotz des ganzen Leids hat sie immer noch so viel Humor und einfach eine sehr liebenswerte Art.

Soll ich noch weiterschwärmen oder habt ihr verstanden, dass ihr dieses Buch lesen sollt? ;D Ich möchte wirklich nicht zu viel verraten, außer... ich wusste seit der ersten Seite des Buches, dass Rabbit am Ende sterben wird. Dennoch habe ich geweint. All das Buch hat mich in keinster Weise auf das Ende vorbereitet, dass wieder so vieles aufgedeckt hat und einfach wunderschön und traurig zugleich war. Bitte schreibe mehr solcher Bücher, Anna!


[FAZIT]
Ein Buch zum Lachen, ein Buch zum Weinen, ein Buch zum Schwärmen, aber vor allem ein Buch zum Lieben. Ich weiß nicht, wie ich es zusammenfassen soll, außer: Lest bitte dieses wunderschöne Buch und werdet ein Teil der liebevollen Familie Hayes!

5 von 5 Herzen



Nine <3

1 Kommentar

  1. Okay, ich weiß jetzt wie sehr du die Autorin liebst und bin froh, deine Rezension gelesen zu haben :)
    Nachdem du mir gesagt hast, dass du die Autorin vor 8(?) Jahren entdeckt hast, wusste ich, dass ich deine Rezi sehen muss :)
    Ich weiß wie es ist, wenn man einer Autorin nachfiebert und freue mich irgendwie total für dich und muss jz auch unbedingt weiterlesen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...