14. März 2015

[Rezension] The Selection


Titel: The Selection

Reihe: The Selection

Autor: Kiera Cass

Verlag: Harper Teen

Genre: Dystopie, Jugendbuch

Seiten: 352

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"»One can never help being born into perfection,« I whispered."

[INHALT]
In einer Zukunft, in der die Menschen in Kasten leben und nur den für sie bestimmten Beruf ausüben, lebt America Singer mit ihrer Familie in der Künstler-Kaste – einer niederen Kaste. Um der Armut zu entfliehen, drängt ihre Mutter sie, an dem Casting des Prinzen teilzunehmen, der aus allen Mädchen eine Prinzessin für sich suchen will. Halbherzig gibt sie nach, da sie keine Chance für sich sieht, doch als sie tatsächlich in den Palast der Königsfamilie geladen wird und sich von 34 anderen Mädchen umgeben sieht, die alle um Prinz Maxons Herz buhlen, stellt sie sich die Frage, ob sie sich wirklich so sehr verändern will, um einem Prinzen zuzusagen... und ihre heimliche Liebe Aspen vollkommen aufzugeben.

[MEINE MEINUNG]
Wie einige andere habe ich mich mit Händen und Füßen gegen dieses Buch gewehrt. Ich wollte keinen Bachelor-Verschnitt lesen! Was für eine lächerliche Idee für ein Buch. Das Cover ist aber so hübsch, das es mir immer wieder auffiel. Überall wurde dieses Buch erwähnt und wegen diesem Cover konnte ich nicht wegschauen und habe mir die Meinungen anderer Blogger angeschaut – durchweg positiv. Und dann habe ich den Punkt erreicht, an dem ich wissen wollte, ob das Buch wirklich hält, was versprochen wird.

Schon einmal vorweg: Ich hasse Bachelor immer noch, aber ich liebe The Selection!

Kiera Cass hat es geschafft, so eine plumpe Casting-Show, die eine Mischung aus Bachelor und Next Topmodel ist, einfach wunderschön darzustellen. Klar, es gibt Zickereien und das Schema mit den Dates ist wirklich wie in dieser nervigen Fernsehshow, aber das alles ist so unwichtig und nebensächlich, denn hauptsächlich verfolgen wir Americas Leben und Gefühlswelt. Zudem ist der Schreibstil von Kiera Cass einfach nur super. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und kam nie in die Bredouille etwas nicht zu verstehen. Selbst das anfangs schwierige System der Kasten hat sich mir fast sofort erschlossen und ich war hin und weg dafür. Die Idee dieser Zukunftswelt und der wunderschöne Schreibstil haben mich das Buch einfach nur verschlingen lassen, dass es viel zu schnell vorbei war! Zudem ging es in dem Buch auch nicht vollkommen um die Castingshow, denn so rosig ist die Zukunft auch nicht. Rebellen greifen den Palast an, nicht überall herrscht Frieden und augenblicklich verwandelt sich eine traumhafte Szene in eine angsterfüllte Szenerie.

Doch auch die Charaktere waren für mich etwas Besonderes. America ist eine so tolle Hauptcharakterin, wobei es auch sehr an der Künstler-Kaste liegt, in der sie aufgewachsen ist. Ich fand den Aspekt toll, dass sie sehr musikalisch begabt ist, viel singt und alle Instrumente spielen kann. Doch auch so war sie sehr sympathisch und ihre Sprüche sind so herrlich frech. Obwohl ich es anfangs echt nicht dachte, mochte ich auch Maxon ziemlich schnell. Er ist wirklich ein Traumprinz und sollte America ihn nicht wollen, ich würde ihn nehmen. :) Aspen dagegen wurde noch nicht mein Freund, doch ich lasse mich in den Folgebände gerne eines Besseren belehren.

Denn ja, ich werde weiterlesen! Der zweite Band steht schon in meinem Regal und wartet darauf, von mir gelesen zu werden. Ich sollte mir besser erst einmal keine neuen Bücher kaufen und stattdessen die Reihen auslesen, die mich in letzter Zeit begeistern konnten. :D


[FAZIT]
Das ist zwar keine herkömmliche Dystopie, doch neben der Prinz-sucht-Prinzessin-Geschichte blitzt hier und da doch mal die Schattenseite dieser Zukunftsvision durch. Auch wenn das Buch tatsächlich Züge bekannter Castingshows aufweist, war das doch alles nur Nebensache. Denn die Hauptsache ist, dass es eine super Geschichte mit einer tollen, herzenswarmen Heldin ist!

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) The Selection
(2) The Elite
(3) The One
(4) The Heir
(5) The Crown


Nine <3

1 Kommentar

  1. Hallo liebe Nine!
    "Selection" ist wirklich ein klasse Buch, ich habe es zwar gelesen, aber nicht rezensiert. Im Nachhinein weiß ich gar nicht wirklich warum. Viele meiner Freundinnen haben sich auch gegen das Buch gewehrt, weil sie Bachelor nicht so toll finden. Ich finde Bachelor irgendwie cool, auch, wenn mir klar ist, dass alles, was dort passiert, gelogen ist und bloß geschauspielert. Dennoch hat mir das Buch und deine klasse Rezension richtig gut gefallen. Ich bin gespannt darauf, mehr von dir zu lesen und bleibe als Leserin da!

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    walkingaboutrainbows.blogpot.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...