10. März 2015

[Rezension] A little too far


Titel: A little too far

Reihe: A little too far

Autor: Lisa Desrochers

Verlag: dtv

Genre: Jugendroman, Erotik

Seiten: 400

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Mein Ex ist ein Idiot."

[INHALT]
Als Lexie in den Semesterferien zu ihrer Familie fährt, muss sie ausgerechnet auf ihren bekloppten Exfreund stoßen, der immer noch so verdammt gut aussieht. Als sie sich wieder einmal bei ihrem Stiefbruder Trent ausweint, kommt sie ihm näher als sonst und die beiden schlafen miteinander. Wie konnte das passieren? Er ist doch ihr bester Freund, ihr Vertrauter und vor allem ihr Stiefbruder! Panisch nimmt sie das Angebot an, ein Semester an einer italienischen Uni zu studieren, um Trent zu entkommen. Doch die Gedanken an ihre gemeinsame Nacht kann sie nicht vertreiben bis sie bei einer Beichte in der Kirche auf Alessandro trifft, der auf dem besten Weg ist ein Priester zu werden. Seine Versuchung: Lexie, die in ihm bald auch mehr als nur einen Geistlichen sieht.

[MEINE MEINUNG]
Das Buch habe ich mir in unserem Hamburg-Urlaub gekauft. Ich wollte so gerne ein Buch haben, dass mich an den Urlaub erinnert, wobei mir durchaus klar ist, was für eine bekloppte Ausrede das ist. Eigentlich wollte ich doch einfach nur wieder ein neues Buch kaufen! ;)

Und hiermit habe ich echt keine schlechte Wahl getroffen. Anfangs wollte ich es nur lesen, um eine der Explore the World-Aufgaben lösen zu können, aber schnell hat es mich wieder an mein erstes Mal Abbi Glines erinnert. Ich war süchtig, wollte das Buch nicht aus der Hand legen, musste einfach weiterlesen! Wie ich dieses Kribbeln im Bauch liebe. Ich weiß, dass es durchaus an dem ganzen viel zu enormen Kitsch liegt, aber gelegentlich muss ich sowas einfach haben!

Schade fand ich, dass Lexie so schnell zu Beginn des Buches nach Italien geflohen ist. Vom Klappentext her hatte ich angenommen, dass etwas mehr zwischen ihr und Trent geschieht, denn gerade das fand ich so spannend an der Geschichte. Doch dann lernte sie Alessandro kennen und ich merkte, dass DAS der spannende Teil der Geschichte ist! ;D Oh Gott, wie habe ich für ihn geschwärmt, wie sehr habe ich auf Szenen mit ihm hingefiebert! Raaaarrrrr!!


Gut, wie ihr merkt, Alessandro mochte ich. ;D Doch Trent war auch nicht schlecht. Ich kann durchaus verstehen, was Lexie an ihm findet, aber er war mir nie so sympathisch wie Alessandro. Und Lexie... ehrlich gesagt war sie mir teilweise zu viel. Zu sexbesessen, zu ängstlich, zu gefühlsbetont einfach. Ich fand sie unecht. Doch sie war tausendmal besser, als ihre Freundinnen! xD OMG, waren die übertrieben. Durchweg bekloppt und ich habe die Szenen mit ihnen gehasst!

Tja, und mit dem Ende war ich auch nicht ganz zufrieden, was allerdings nicht unbedingt ein Problem ist, denn dadurch ergibt sich für mich die Möglichkeit, ein weiteres Buch von Lisa Desrochers zu lesen. Im April erscheint eine Geschichte eigens für einen ihrer Charaktere. Solltet ihr dieses Buch hier lesen wollen, dann lest euch bitte noch nicht die Inhaltsangabe ihres Buchs A little too much durch, sonst spoilert ihr euch womöglich. ;)

Abschließend sage ich, dass es definitiv ein Leseerlebnis war. Ich musste echt mal wieder ein Young Adult Buch lesen und nachdem mich die letzten Bände von Abbi Glines nicht mehr allzu zufrieden gestimmt haben, habe ich in Lisa Desrochers echt eine gute Alternative gefunden. Während ich die Rush of Love-Bände nach einmaligen Lesen gerne vertauscht habe, hat sich A little too far definitiv einen Platz in meinem Bücherregal verdient und wird bestimmt nochmal verschlungen. Auch wenn Lexie nicht mein absoluter Liebling ist und das Ende nicht mein Traumende war, kann ich das Buch nur empfehlen!


[FAZIT]
Schöner Young Adult Roman zum Verschlingen mit einer tollen Geschichte. Lisa Desrochers hat bei mir persönlich Abbi Glines übertroffen!

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) A little too far
(2) A little too much
(3) A little too hot


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...