31. Januar 2015

[Rezension] Charleston Girl



Titel: Charleston Girl

Autor: Sophie Kinsella

Verlag: Goldmann

Genre: Liebesroman

Seiten: 496

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Mit dem Elternbelügen ist es doch so: Man muss es tun, um sie zu schützen."

[INHALT]
Rosig würde Lara Lington ihr Leben gerade nicht bezeichnen. Ihr Freund hat mit ihr Schluss gemacht, ihre Firma geht den Bach runter und jetzt ist sie auch noch gezwungen zur Beerdigung ihrer Großtante zu erscheinen, die sie gar nicht kannte. Doch dann ergibt sich plötzlich die überaus schaurige Möglichkeit, genau dies nachzuholen, denn ganz ohne Vorwarnung erscheint ihr der Geist eines jungen Mädchens und stellt sich als ihre verstorbene Großtante heraus. Und nichts kann einem das Leben noch mehr durcheinander wirbeln als ein verzogener Geist aus den Zwanzigerjahren, der nichts im Kopf hat als Kerle zum Flirten, Charleston zu tanzen und ihre Kette zu finden. Denn deswegen kann Sadie Lancaster noch nicht gehen – Lara muss ihr helfen, ihre verschwundene Perlenkette wiederzufinden.

[MEINE MEINUNG]
Charleston Girl habe ich eigentlich nur, weil ich ein Buch loswerden wollte und einen Tauschpartner gesucht habe. xD Es klang aber nicht ganz so schlecht, daher habe ich es genommen, hatte dann allerdings überhaupt keine Lust es zu lesen. Blöd. Doch dann wurde es mir in der "Ich entscheide, was du liest"-Challenge ausgesucht. Erst dachte ich: Oh nein, es ist so dick und ich mag es gar nicht lesen! Aber dann war es doch sehr amüsant und toll zu lesen.

Generell fand ich es mal wieder toll, einen Frauenroman zu lesen. Nach etlichen Dystopien und Jugendbüchern war es doch mal wieder fällig. Und dann ist der Schreibstil von Sophie Kinsella auch echt gut. Sie schreibt sehr lustig, frech und es war zeitweise echt fesselnd. Natürlich ist es jetzt keine so spannungsreiche Geschichte wie ein Thriller, aber ich fand es dennoch oder gerade deswegen echt toll! :D


Dabei muss ich aber sagen, dass ich es gar nicht leiden kann, wenn in einem realen Buch plötzlich Geister auftauchen. Bei Fantasy-Büchern... kein Problem. Aber wenn es eigentlich ein Buch ohne Fantasywesen ist, dann ist mir das suspekt. Ich glaube halt nicht daran, dass es Geister gibt und mir wäre Lara echt unheimlich, wie sie im Alltag mit sich selbst redet. Kein Wunder, dass der eine oder andere Gesprächspartner nicht sehr angetan von ihr ist. :P


Noch dazu war Sadie echt unerträglich. Ich habe mir das eine oder andere Mal die Seele aus dem Leib gebrüllt, weil ich so genervt von ihr war. Und trotzdem war sie am Ende mein Liebling. verrückt, oder? Genauso verrückt, wie die Liebesgeschichte in diesem Buch, über die ich nichts verraten werde. Aber das es eine geben wird, ist bei diesert Art von Buch doch selbstverständlich, nicht wahr? ;)


Alles in allem war es ein gutes Buch, wenn man mal über die verückte Geister-Sache hinweg sieht. Doch auch diese hat sich eigentlich sehr gut in die Geschichte eingefügt und ich war am Ende sehr positiv überrascht darüber, dass ich es eines Nachts dann nicht mehr aus der Hand legen konnte, ohne zu wissen, wie das Buch ausgeht. :)


[FAZIT]
Ein schöner Frauenroman für Zwischendurch. Die Dicke mag abschrecken, aber es ist ratzfatz weggelesen.

4 von 5 Herzen



Nine <3

3 Kommentare

  1. Also ich weiß noch, dass ich das Bücher super lustig fand! Aber ich lese Sophie Kinsella eh total gerne <3 Mein erstes Buch für unsere Challenge\Team wird auch eins von ihr sein - ihr neuestes liegt schon zum Lesen bereit :)

    AntwortenLöschen
  2. Sophie Kinsella schreibt eigentlich echt tolle Bücher, aber hier weiß ich nicht so recht was ich von dem Inhalt finden soll.
    Aber nach ein paar 'schweren' Büchern' tut so ein Buch denke ich echt mal gut.
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch erst skeptisch. ;) Aber am Ende fand ich es doch gut.

      Nine <3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...