22. November 2014

[Rezension] Der Übergang


Titel: Der Übergang

Reihe: Passage

Autor: Justin Cronin

Verlag: Goldmann

Genre: Dystopie, Thriller

Seiten: 1.019

Kaufen? Hier



[ERSTER SATZ]
"Bevor sie Das Mädchen Von Nirgendwo wurde – das Mädchen, das plötzlich auftauchte, Die Erste Und Letzte Und Einzige, die tausend Jahre lebte –, war sie nur ein kleines Mädchen aus Iowa und hieß Amy."

[INHALT]
Als ein Virus in den Tiefen des Dschungels für den Tod vieler Expeditionsteilnehmer sorgt, sieht das FBI darin einen Nutzen. Nach und nach suchen sie mehrere Todeskandidaten zusammen, an denen mit dem Virus experimentiert wird bis etwas ganz Furchtbares geschaffen wird... Finstere Wesen, die es nie geben sollte...

Doch als FBI-Agent Wolgast schließlich ein Mädchen für das Experiment entführen soll, bekommt er allmählich Skrupel. Er versucht Amy zu retten, doch auch sie gerät in die Fänge der Forscher. Deren Ziel: Menschen unsterblich machen. Aber dann geht alles schief und die Versuchspersonen brechen aus – und die Welt geht unter.

Fast 100 Jahre lang kämpft die Menschheit schon mit den dunklen Wesen. Nur noch vereinzelt gibt es kleine Siedlungen, die sich mit letzter Macht gegen die Geschöpfe der Nacht wehren können als schließlich Amy vor den Toren einer Siedlung steht. Viele fürchten sie, doch einige wissen es – sie könnte die Menschheit retten.

[MEINE MEINUNG] 
Dieses Buch habe ich letztes Jahr von meiner Wichtelmama beim Weihnachtswichteln auf Lovelybooks bekommen. Ich hatte es zwar schon einige Zeit auf dem Wunschzettel, bin aber nie dazu gekommen, es auch tatsächlich zu kaufen. Und vor allem dachte ich niemals, dass es SOOO dick ist! xD Das war es auch, was mich bisher vom Lesen abgehalten hat. Doch jetzt war ich endlich soweit! *______*

Obwohl das Buch wirklich sehr umfangreich war, habe ich nie das Gefühl gehabt, dass lange um den heißen Brei erzählt wird und vieles eingekürzt werden könnte. Nein, wirklich alles war berechtigt, nie wurde es langweilig und immer war ich sehr gespannt, was als nächstes kommt. Justin Cronin hat es also wirklich geschafft, mich als Leser für sich und seine Story einzunehmen.

Generell stehe ich ja sowieso auf solche apokalyptischen Schauplätze. Hier war es vor allem toll, einmal den Blick auf die Geschichte davor zu werfen – zu sehen, wie es überhaupt zu der Katastrophe und der daraus entstehenden Welt gekommen ist. Auch dieser fast 100-jährige Zeitsprung war erfrischend. Als Leser musste man nicht erst schrittweise die Veränderungen mitmachen, sondern hat von dem "Prequel" direkt zur Hauptgeschichte gewechselt. Hier und da noch ein paar Erzählungen von den Menschen, die in dem Zeitraum dazwischen gelebt haben, und schon hatte man einen sehr guten Eindruck davon, was bisher geschehen ist. Perfekt! Der Hauptstory-Part war dann auch wirklich sehr gut. Endlich waren auch mal Vampire für die Apokalypse zuständig! :D Und mit den Charakteren habe ich wirklich immer mitgefiebert und alle neuen Ereignisse förmlich aufgesaugt. Dennoch hat das Buch doch etwas länger bei mir gedauert, aber hey, 1.000 Seiten sind nun mal nicht über Nacht zu lesen! :P

Die Charaktere haben mir übrigens auch sehr gefallen. Manchmal zu sehr, denn ähnlich wie bei Zombie-Filmen sterben die Besten auch einfach mal weg. Obwohl das eigentlich hätte klar sein können, konnte ich mich trotzdem nicht dagegen wehren, die Charaktere sympathisch zu finden. Ich könnte gerade nicht mal einen bestimmten Liebling titulieren, da einfach alle super waren. Keiner war ein Stereotyp, alle hatten etwas Besonderes, eine prägende Hintergrundgeschichte und wirklich viel Tiefgang. Ich habe so gerne mehr über jeden und dessen Vergangenheiten erfahren.

Obwohl ich das Buch schnell fertig lesen wollte, um mich einem Challenge-Buch und einem Rezensions-Exemplar zu widmen, war ich dann doch zum Ende hin traurig. Ich würde gerne wissen, wie es mit allen weitergeht. Den nächsten Band der Reihe Die Zwölf darf ich wirklich nicht so lange vor mich herschieben, nur weil er so dick ist. ;)

[FAZIT]
Tolle apokalyptische Story mit düsterer Stimmung und super Charakteren. Zwar schreckt der Umfang ab, aber da das Buch in keiner Sekunde langweilig wurde, kann man es definitiv schaffen! ;)

5 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Der Übergang
(2) Die Zwölf


Nine <3

2 Kommentare

  1. HuHu du Liebe :)

    Deine Rezi ist wirklich richtig klasse *Däumchenhochzeig* Das Buch steht auch noch bei mir herum und is mittlweile *pieps* ein wahrer Staubfänger, weil ich mich bisher nicht herangetraut habe...jetzt schon *-*

    Alles Liebe <3
    Leslie von http://lefabook.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuuuuuuuiiiiiiii, jetzt bin ich ja richtig auf deine Meinung gespannt! :D

      Nine <3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...