19. November 2014

[Rezension] Der Spiegel von Feuer und Eis



Titel: Der Spiegel von Feuer und Eis

Autor: Lynn Raven

Verlag: cbt Fantasy

Genre: Fantasy

Seiten: 381

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Mit angehaltenem Atem drückte Cassim das Ohr fester gegen die Tür."

[INHALT]
In einer Welt, in der immer Winter herrscht, wird Cassim von der Eiskönigin gejagt. Denn sie hat die Fähigkeit, den Spiegel von Feuer und Eis zusammenzusetzen und somit wieder Gleichgewicht zwischen Winter und Sommer zu erzeugen. Doch auch der Lord des Feuers scheint hinter ihr her zu sein, um ihre Macht zu nutzen. Wem soll sie trauen? Auf ihrer Reise begleiten sie der Faun-Magier Jornas und der stille Jäger Morgwen – und an ihren Fersen kleben die finsteren Firnwölfe, Sklaven der Eiskönigin und Kameraden des Eisprinzen. Können sie den Winter rechtzeitig beenden?

[MEINE MEINUNG] 
Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das erste Mal auf Lynn Raven aufmerksam geworden bin. Keine Ahnung. Aber ich habe einige ihrer Bücher auf meinem Wunschzettel, vor allem Der Kuss des Kjer. Ich habe auch bereits Die Blutbraut von ihr, habe das Buch dann aber nach 20 Seiten wieder ins Regal gestellt, da mir nicht nach Fantasy in der Neuzeit war. Nein, ich wollte mal wieder richtiges High-Fantasy lesen, also habe ich mir schließlich dieses Buch gekauft – Der Spiegel von Feuer und Eis klang für mich echt toll.

Es war dann auch wirklich ganz okay, aber schon teilweise recht seicht und schleppend. Vielleicht war der Fehler, dass ich nebenbei noch ein anderes Buch für eine Leserunde lesen musste. Ich kann es leider nicht so genau sagen. Aber letztlich war es für mich keine High-Fantasy sondern eher mittelmäßiges Fantasy. :P

Die Story war echt toll von der Idee her und auch die Charaktere waren super. Cassim hat mir sehr gefallen. Sie ist so süß und unschuldig, treuherzig und naiv und vor allem steht sie immer auf Morgwens Seite. Morgwen hat mir auch sehr gefallen. So harsch und doch immer der Held. Allerdings war schnell klar, wer er eigentlich ist. Das hat allerdings meiner Liebe zu ihm keinen Abbruch getan. Nur zum Ende hin war er ein Trottel – ein sehr großer!

Die Kapitel aus Sicht der Wölfe haben mir übrigens auch sehr gefallen. Anfangs waren sie noch verwirrend, doch immer mal wieder hat man da mehr über Hintergründe und auch den Eisprinzen erfahren. Außerdem haben sie mir Lust darauf gemacht, mein Buch Seekers zu lesen. :D

Das Ende wurde dann etwas spannender und hat mich doch etwas mehr für das Buch fesseln können, aber leider war es stellenweise auch etwas wirr. Einiges ging sehr Schlag auf Schlag und meine Fragen wurden auch nicht vollends beantwortet. Aber na gut, so bleibt es noch etwas magisch. ;) Und trotzdem war es ja schon ein schönes Buch.

[FAZIT]
Ein nettes Fantasy-Buch mit magischer Winterwelt für Zwischendurch.

3 von 5 Herzen


Nine <3

1 Kommentar

  1. Dieses Buch verfolgt mich seit Jahren.
    Erst will ich es haben, dann bin ich unsicher und lass es. Dann lese ich wieder eine schwärmerische Rezension. Dann will ich es wieder haben.

    Jetzt lese ich deine Rezension und denke: "Nö!" :D

    Aber ich mag Lynn Raven ja sehr...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...