11. November 2014

[Rezension] Der Nachtzirkus



Titel: Der Nachtzirkus

Autor: Erin Morgenstern

Verlag: Ullstein

Genre: Fantasy

Seiten: 464

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"»Ein Zirkus, der nur nachts öffnet?«, fragen die Leute."

[INHALT]
Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander...
(Klappentext)

[MEINE MEINUNG] 
Das Buch wurde mir vor einiger Zeit von einer Freundin empfohlen, doch ich habe es fast gleich wieder vergessen. Ich weiß nicht, wieso. Aber auch sonst war es mir nie aufgefallen, weder in Buchläden, noch auf LovelyBooks oder anderen Blogs. Es verschwand einfach aus meinem Gedächtnis. Doch dann fand ich es gemeinsam mit Jen auf einem Tisch mit Mängelexemplaren und sofort schoss mir wieder in den Kopf, dass mir das Buch doch empfohlen worden war. Also habe ich es mitgenommen und mich daran gesetzt, es zu lesen. :)

Nachdem auch so viele von euch es mir dann noch schmackhaft gemacht haben, war ich vom Buch selbst dann doch etwas enttäuscht. Ich breche kaum Bücher ab und dennoch habe ich es hier arg in Betracht gezogen. Es war langweilig! Hätte mein Freund mir nicht gesagt, dass ich Hope Forever erst dann lesen dürfte, wenn ich dieses Buch beendet hätte, dann würde ich wahrscheinlich immer noch daran lesen...

Die Erzählweise von Erin Morgenstern entspricht nicht wirklich dem, was ich gerne lese. Sie beschreibt die ganze Welt so detailliert, man kann sich alles bildlich vorstellen und wirklich überall ist nur Hübsches zu sehen – doch die Charaktere erschienen mir dabei so unnahbar. Ich konnte keinen Draht zu den Figuren finden. Sie wirkten platt, fremd und distanziert. Ich habe mit keinem einzigen mitgefiebert und kam mir immer nur wie ein ferner Beobachter vor. Dabei hätte ich doch für Celia und Marco mitfiebern müssen! Aber nein, es wirkte alles so mystisch, magisch und bezaubernd, dass es mir eher wie die Vorlage für einen bildlich wunderschön dargestellten Film vorkam.

Auch die Geschichte konnte mich nicht so sehr fesseln. Die Zeitsprünge waren manchmal sehr wirr für mich, ebenso wie die Sprünge zwischen verschiedenen Orten. Die Magie war für mich nie greifbar. Was genau tun die da genau? Und auch der Sinn des Zirkus' hat sich mir kein einziges Mal erschlossen. Alles war einfach nur verrückt.

Da ich sehr froh war, als das Buch endlich zu Ende war, würde ich mal behaupten, dass es bei mir persönlich nicht so gut abgeschlossen hat. :/

[FAZIT]
Zwar ist alles wunderbar detailliert dargestellt, doch Charaktere und Story sind dafür unnahbar und ungreifbar. Ich würde es nicht empfehlen.

2 von 5 Herzen


Nine <3

5 Kommentare

  1. Oh das ist ja schade, der Klappentext hört sich ja relativ gut an.

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, wieso mochtest du das Buch nur nicht :(
    (spaß, hast du ja super begründet ^^)
    Mir hat es überraschend gut gefallen, obwohl ich einige Kritikpunkte hatte. Hoffentlich schreibt die Autorin was Neues :)

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, ich würde Nichts mehr von ihr lesen wollen. :P

      Nine<3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...