29. Oktober 2014

[Rezept] Dresdner Handbrötchen


Für unsere Einweihungsparty wollten wir unseren Gästen ein abwechslungsreiches teils fingerfood-taugliches Buffet bieten, also durfte natürlich nicht mein geliebtes Dresdner Handbrot fehlen – diesmal in handlicher Brötchen-Variante.



Zubereitung
Mehl, Hefe und Wasser in einer Schüssel miteinander vermengen und mit einem Knethaken verrühren. Den Teig dann mindestens 1 1/2 bis 3 Stunden gehen lassen – dabei die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken.

Danach vom Teig einen handgroßen Teil abmachen und ihn auf einem mit Mehl bestäubten Untergrund glatt rollen. Wenn der Teig zu sehr klebt, dann etwas Mehl auf die klebrigen Stellen reiben.

Sobald der Teig ausgerollt ist, in die Mitte Käse und in Würfel geschnittenen Schinken geben und etwas mit Salz und Pfeffer würzen, die Ränder aber frei lassen. Diese hochklappen, um das Brötchen zu schließen und wenn nötig noch weiteren Teig aus der Schüssel nehmen, um alles lochfrei zu verschließen.

Für eine vegetarische Variante kann auch auf eine Füllung aus Mais und Champignons zurückgegriffen werden. Diese kann ich auch empfehlen!

Mit dem restlichen Teig genauso verfahren, wie beim ersten Brötchen. Sobald alle Teigkugeln geformt sind, werden diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben und im auf 220°C vorgeheizten Ofen ca. 25 bis 35 Minuten gebacken. Sobald die Brötchen rotbraun werden, sind sie fertig.

Ideal schmecken die noch warmen Brötchen mit einem Klecks Schmand und ein paar Frühlingszwiebeln.

Et voilà!


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...