24. September 2014

[Rezension] Wenn ich bleibe




Titel: Wenn ich bleibe

Produktionsland: Vereinigte Staaten

Erscheinungsjahr: 2014

Genre: Drama

Länge: 106 Minuten





[INHALT]
Das Leben von Mia (Chloë Grace Moretz) schien nahezu perfekt. Sie hatte liebende Eltern, einen süßen kleinen Bruder, den besten ersten Freund, den man haben kann, und die Chance, auf die Juillard School in New York zu gehen. Hatte... Denn an einem verschneiten Tag wird das Auto ihrer Familie von einem entgegenkommenden LKW erfasst. Sie erwacht außerhalb ihres Körpers und betrachtet voller Horror das Geschehen und weiß nicht, wie sie sich entscheiden soll. Soll sie bleiben und weiterleben oder soll sie ihrer Familie in den Tod folgen?

[MEINE MEINUNG] 
Gestern war ich mit meiner Freundin Jen im Kino. Nachdem der Film letzten Donnerstag ins Kino kam und ich auch letzte Woche bereits das Buch gelesen habe, wollte ich unbedingt schnell den Film zu Wenn ich bleibe schauen. Bereits der Trailer hat bei mir ein Gänsehaut-Feeling erzeugt! Ich war also gespannt...

...und ich wurde wirklich nicht enttäuscht! Es gab kaum eine Minute, in der ich nicht den Tränen nah war, eine Gänsehaut hatte oder mit angehaltenem Atem dem Geschehen folgte. Genau wie im Buch hat hier alles gestimmt, nie gab es für mich Momente, in denen ich gelangweilt war oder die Handlung nicht nachvollziehen konnte.

Und auch wenn einige Szenen im Vergleich zum Buch abgeändert wurden, so war dies nie zu krass und hat der Handlung kein Stück geschadet. Rein filmisch gesehen, war dies vielleicht sogar besser und immerhin wurden kaum Szenen rausgeschmissen – eigentlich fällt mir gerade nicht mal eine ein. Nein, auch das hat einfach gepasst. :) Gerade auf die Szenen, in denen Mia Chello spielt, habe ich mich auch sehr gefreut, da ich sowas liebe. Da wurde ich ebenfalls nicht enttäuscht. Seufz... es war so schön! Ebenso die Auftritte von Adams Band. Sie waren so, wie ich sie mir vorgestellt habe und die Lieder waren einfach toll.

Die Besetzung der Charaktere fand ich auch super. Mia wurde von Chloë Grace Moretz gespielt, die einige vielleicht bereits aus Kick Ass, Dark Shadows oder der neuen Stephen King-Verfilmung von Carrie kennen. Sie ist ein so wunderschönes Mädchen und passt ideal zu Mia – da bin ich kein bisschen traurig, dass Dakota Fanning und mein Liebling Emily Browning, die ebenfalls für die Rolle in Betracht kamen, das Rennen nicht gemacht haben.

Auch Jamie Blackley in der Rolle von Adam, Mias großer Liebe, ist für mich die beste Besetzung überhaupt. Als wir den Film gesehen haben, sagten meine Freundin und ich beide, dass wir ihn uns beim Lesen genau so vorgestellt haben. Wenn das nicht mal ein Zeichen ist! Natürlich ist es auch schön, einen so heißen Mann anzuschauen. ;) Und hier kam er viel besser zur Geltung als in Snow White and the Huntsmen, wo man ihn neben Chris Hemsworth kaum wahrgenommen hat.

Ein klein wenig enttäuscht war ich allerdings doch von Mias Mutter. Im Film war sie nicht so, wie ich sie mir vorgestellt habe. Das kann allerdings auch daran liegen, dass ich sie mir einfach falsch vorstellen wollte. Wenn ich im Nachhinein so darüber nachdenke, dann klar... sie ist halt eine Rockerbraut. Allerdings habe ich sie mir wenigstens etwas feminin vorgestellt mit nicht so krass rauchiger Stimme. Dennoch war das nicht so schlimm, ich war nur ein wenig irritiert.

Im Gesamten muss ich sagen, dass es sich hierbei um einen schlichtweg perfekten Film und eine super Buchverfilmung handelt! Am liebsten würde ich ihn heute Abend glatt nochmal sehen wollen. :)

[FAZIT]
Zum Seufzen schöner Film und eine perfekte Buchverfilmung! Taschentücher sollten allerdings nicht vergessen werden. ;)

5 von 5 Herzen

[BUCHVORLAGE]
"Wenn ich bleibe" von Gayle Forman (2010) 

 
Nine <3

1 Kommentar

  1. Ich freue mich schon auf den Film und hoffe ich kann ihn sobald wie möglich ansehen!!!
    LG Martina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...