30. September 2014

[Rezension] Vertauscht



Titel: Vertauscht

Autor: Fiona Rempt

Verlag: Urachhaus

Genre: Jugendroman

Seiten: 185

Kaufen? Hier




[ERSTER SATZ]
"Heute Abend wird es supertoll."

[INHALT]
Pum und Yannick können es nicht fassen! An ihrem 13. Geburtstag teilen ihre Eltern ihnen mit, dass sie bei der Geburt vertauscht wurden. Und nicht nur das: Sie stellen ihnen frei, bei wem sie von jetzt an leben wollen!
Aber wie soll man das entscheiden, wenn man plötzlich nicht einmal mehr weiß, wer man eigentlich ist? (Klappentext)

[MEINE MEINUNG] 
Das Buch ist mir auf Blogg dein Buch aufgefallen und glücklicherweise wurde es mir kurz darauf zugesendet. Jippie! :D

Aufgefallen ist es mir durch das Cover. Irgendwie fand ich das so herrlich verträumt, aber dennoch nicht so unreal. Als ich mir dann die Inhaltsangabe angesehen habe, war ich noch interessierter. Wow, bei der Geburt vertauscht! Das klingt doch mal hammer spannend.

Leider war es das dann meistens nicht so. Mag es daran liegen, dass es ein Jugendbuch ist – die beiden Protagonistinnen sind ja auch erst 13 Jahre alt – aber es wirkte leider schon recht öde. Klar, ich habe jetzt auch nicht so krass viel erwartet, wie Explosionen, Verfolgungsjagden oder etwas mit viel Spannung in der Art, aber irgendwie passierte kaum etwas...

Wir verfolgen das Leben von Pum und Yannick seit der Erkenntnis, dass sie vertauscht wurden, indem wir ihre Tagebucheinträge lesen. Zwar ist das wirklich eine schöne Art, um zwei Hauptprotagonisten in einem Buch samt ihrer innersten Gedanken unterzubringen, aber leider gab es dadurch auch fast keine Interaktion. Stupide wurden die Geschehnisse des Tages aufgelistet und das (da Pum und Yannick ja erst 13 sind) leider auch etwas sehr kindisch. Das Wort "cookie" ging mir schon nach der 3. Nennung auf den Keks (haha) und das wurde mit jeder weiteren Erwähnung auch nicht besser.

Ebenso nervig war die Hetzjagd von Pum. Natürlich kotzt man sich in seinem Tagebuch hin und wieder aus und sie hat auch eine sehr stressige Zeit, aber leider hat sie das mir nicht unbedingt sympathisch gemacht. Zumal sie im einen Moment mit Yannick gut klar kommt und dann im nächsten in ihrem Tagebuch über sie herzieht. Kinder!

Yannick war mir dagegen ziemlich sympathisch, doch auch ihre Einträge waren nicht wirklich spannend. Aber immerhin habe ich bei ihre keine Aggressionen entwickelt. :D

Das ganze Heckmeck um Amy, der besten Freundin von Pum, und ihren Umzug fand ich leider auch sehr aufgesetzt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im wahren Leben so abläuft und stellenweise hat es auf mich so gewirkt, als müsste unbedingt noch etwas Spannung in das Buch gebracht werden und das Amys Drama nur daher eingebaut wurde.

Leider war ich auch mit dem Ende gar nicht zufrieden. Ich muss echt zugeben, dass ich auf die letzten Seiten wirklich hingefiebert hatte. Klar wollte ich zum einen schnell das Buch beenden, um etwas anderes lesen zu können, aber andererseits wollte ich auch gerne erfahren, wofür Pum und Yannick sich nun entscheiden. Als der große Moment dann kam, saß ich einfach nur mit offenem Mund da und dachte "Wie bitte?! Dafür habe ich jetzt Stunden meines Lebens verwendet?"

Sieht man allerdings von der wenigen Spannung, Pum und dem banalen Ende ab... Naja, stellenweise war das Buch ja schon okay. Und ich denke, dass ich es als Jugendliche sicher noch besser gefunden hätte. Vielleicht sollte ich mich wirklich nur noch Büchern meines Alters widmen. Verdammt, ich werde alt! T_____T

[FAZIT]
Nettes Jugendbuch in Tagebuchformat, allerdings gibt es kaum spannende Szenen.

2 von 5 Herzen

Vielen Dank an und für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! :)



Nine <3

1 Kommentar

  1. HuHu, wirklich schöne Rezi zum Buch *--* Dein Blog ist übrigens auch ganz toll, ich bin gleich mal deine Leserin geworden und werde in Zukunft öfter mal vorbeischauen! :)

    Alles Liebe,
    Leslie von http://lefabook.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...