12. September 2014

[Rezension] Sleeping Beauty



Titel: Sleeping Beauty

Produktionsland: Australien

Erscheinungsjahr: 2011

Genre: Drama

Länge: 101 Minuten

Kaufen? Hier




[INHALT]
Lucy, eine junge, attraktive Universitätsstudentin, finanziert sich ihr Studium mit allerlei Nebenjobs: Putzen im Café, Bürounterlagen kopieren, zu medizinischen Testzwecken Magensonden verschlucken. Auch Prostitution gehört in ihr Arbeits-Repertoire. Über eine Anzeige in einer Studentenzeitung gelangt sie zu einem außergewöhnlichen, aber lukrativen Job, in eine Welt erotischer Fetische. Alte Herren dürfen ihre Sexphantasien mit einer einzigen Einschränkung an ihr ausleben - keine Penetration. Lucy ist dabei betäubt. Doch schon bald überwältigt sie die Neugier, was in jenen Nächten mit ihr angestellt wird... (Klappentext)

[MEINE MEINUNG] 
Immer wieder bin ich in Saturn um diese DVD herumgeschlichen. Sie sah so unschuldig aus und dieses Cover! Hach… Ein Traum. Noch dazu ist es ein Film mit einer meiner liebsten Schauspielerinnen. Schon bei Lemony Snicket konnte mich Emily Browning begeistern, doch spätestens nach Der Fluch der 2 Schwestern stand fest, dass ich mich in sie verliebt habe. Warum habe ich also so lange gezögert, mir auch diesen Film anzuschauen?

Zum einen, das Thema. Irgendwie ist die Story des Films schon recht krank. Seinen Körper zur Verfügung zu stellen, dabei aber selbst zu schlafen und nichts mitzubekommen. Bah, grusel, pfui! Zum anderen, ist es ein relativ unbekannter Film. Niemand aus meinem Bekanntenkreis kannte ihn. Mhhh… Doch irgendwann bin ich schwach geworden (das Cover!) und habe mir den Film am selben Abend angeschaut.

Danach fehlten mir die Worte. Mir fehlten ganz ehrlich die Worte und ich war so dermaßen baff. Tja, und das Einzige, was ich dazu sagen kann ist… ICH WILL DIESE 100 MINUTEN MEINES LEBENS ZURÜCK, VERDAMMT!!!

Was ein bescheuerter Film! Abartig bis zum Geht-nicht-mehr und einfach nur stinken langweilig. Es ist nichts passiert! Rein gar nichts! Die Handlung dümpelte vor sich hin und eigentlich… ist wirklich niiiiiemaaaals etwas halbwegs Interessantes passiert. Mal ganz abgesehen von diesem äußerst bescheidenen und überaus verwirrenden Ende, das mich sowieso noch um das zehnfache aggressiver gestimmt hat. Ich weiß, dass mein Fernseher nichts für den Film kann, aber am liebsten hätte ich ihn kurz und klein geschlagen für die Bilder, die er mir gezeigt hat.

Warum nur, warum nur… Wie kann eine so schöne und talentierte Schauspielerin bei so einem Film mitwirken? Sie allein ist Schuld daran, dass mir dieser Film meine Lebenszeit gestohlen hat. Da konnten selbst ihre wunderschönen Brüste, die sie uns in so manchen Szenen präsentiert hat, nicht darüber hinweghelfen. Ich bin so deprimiert…

[FAZIT]
Bitte, bitte, bitte, bitte, bitte niemals ansehen! Emily Browning kann mit all ihrer Schönheit bei Weitem nicht diesen grotesken und extrem langweiligen Film retten.

1 von 5 Herzen

 
Nine <3

1 Kommentar

  1. Mein herzliches Beileid, zu der verlorenen Lebenszeit :-/
    Ich kann da mitfühlen, erging mir ähnlich. Nach dem Schauen nur noch "WHAT THE FUCK???!!" Ein sehr merkwürdiger Film.
    Und dann dieses Ende. Bäääääh. Nein, einfach nur nein.

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...