25. August 2014

[Rezension] Escape


Titel: Escape

Reihe: Altered

Autor: Jennifer Rush

Verlag: Loewe

Genre: Thriller, Jugendbuch

Seiten: 320

Lesen? Hier

[ERSTER SATZ]
"Fast vier Jahre lang hatte ich das Labor nicht betreten dürfen."

[INHALT]
Gemeinsam mit ihrem Dad lebt Anna in einem Farmhaus, backt Kekse, trinkt Limonade und zeichnet mit voller Hingabe. Ihr Leben könnte so normal sein, gäbe es in ihrem Keller nicht dieses geheime Labor. In ihm werden vier junge Männer gefangen gehalten, an denen Anna und ihr Dad Tag für Tag Experimente durchführen. Als ihnen jedoch eines Tages die Flucht gelingt und sie Anna mit sich nehmen, muss Anna erkennen, dass einiges in ihrem Leben nicht dem entspricht, was ihr weisgemacht wurde. Doch ihr bleibt kaum Zeit, der Wahrheit nachzulaufen – denn ihre Verfolger sind ihnen auf der Spur...

[MEINE MEINUNG]
Das Cover war überhaupt erst der Grund dafür, dass ich mir dieses Buch näher angeschaut habe. Ich mag diese schlichten, einfarbigen Bilder, auf denen Dinge teils nur als Schatten dargestellt werden. Es sieht mysteriös, geheimnisvoll und einfach wunderschön aus. Außerdem kann man wieder so herrlich mit der Hand darüberfahren und kleine Unebenheiten erspüren. Ein tolles Cover. :)

Und nachdem mich das Buchdesign nun angesprochen hatte, war aber auch die Story nicht schlecht. Erst dachte ich, es würde sich hierbei wieder um eine Dystopie handeln und auch mein Freund war etwas davon abgeschreckt ("Du hast dir drei neue Bücher geholt und alles sind Dystopien?!"), doch dann habe ich geschnallt, dass es ja einfach nur ein Jugendthriller ist. Dennoch macht es das Buch nicht weniger spannend. Von wegen! Als ich einmal angefangen habe, konnte ich kaum aufhören, es zu lesen!


Der Schreibstil von Jennifer Rush ist dabei einfach toll gewesen. Ich bin zeitweilig im Buch versunken und habe nichts um mich herum mitbekommen. Wenn das mal nicht was heißt... ;)
 

Unsere Heldin Anna ist mir in kurzer Zeit sehr ans Herz gewachsen. Ihren Gedanken, Ängsten und Sehnsüchten folgend, bin ich mit ihr durch die Story gewandert. Ihre naive Art hat mich dabei kein bisschen abgeschreckt. Nein, neben diesen toughen Jungs darf sie ruhig etwas kindlich sein! Doch dann hat sie wieder ihre starken Momente, die überhaupt nicht aufgesetzt wirken – im Gegenteil, sie kommt mir sehr natürlich vor.

Auch die Jungs sind mir sehr lieb geworden – der kindische Cas, der weise Trev, der Anführer Sam und mein Liebling der mürrische Nick. Weshalb es mir gerade Nick angetan hat, kann ich gar nicht wirklich sagen. Vielleicht ist es ja sein Bad-Boy-Image. Insgeheim habe ich mir immer gewünscht, dass zwischen Anna und ihm was läuft. :D 

Nachdem mich die Charaktere so für sich einnehmen konnten, bin ich froh sagen zu können, dass auch die Story ziemlich fesselnd ist. Es hat mir in keinem Moment an Spannung gefehlt und obwohl ich zum Ende hin schon eine Sache vorausgeahnt habe, war ich in dem entscheidenden Moment doch gespannt. Wenn ich mir nicht gerade erst soviele Bücher geholt hätte... Ach, vielleicht hole ich mir den Folgeband dennoch bald!

[FAZIT]
Endlich mal wieder ein Jugendbuch, das keine Dystopie ist, mich aber dennoch vollkommen packen konnte. Wer es noch nicht kennt, sollte es lesen!

4 von 5 Herzen

[REIHENFOLGE]
(1) Escape
(2) Hide


Nine <3

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...