23. Juli 2013

[Rezension] Pitch Perfect



Titel: Pitch Perfect

Produktionsland: Vereinigte Staaten

Erscheinungsjahr: 2012

Genre: Komödie, Musik/Tanz

Länge: 112 Minuten

Kaufen? Hier




[INHALT]
Der Film handelt von der A capella-Gruppe "Barden Bellas" an der Barden University, die nach einer schmachvollen Niederlage bei der letzten A capella-Meisterschaft nochmal von vorne beginnen müssen. Gezwungernermaßen schauen sich die letzten Mitglieder Aubrey (Anna Camp) und Chloe (Brittany Snow) nach neuen Mitgliedern um, die zwar nicht alle ihrem Schönheitsideal entsprechen, dafür aber jede ihr eigenes Talent haben. So kommt es, dass auch Beca (Anna Kendrick) schließlich der Truppe beitritt, obwohl sie eigentlich den Traum verfolgt, Musik in LA aufzulegen. Mit ihrem Gespür für Musik merkt sie schnell, dass die Gruppe zu sehr auf tradtionelle Songs Wert legt und etwas mehr Abwechslung bräuchte. Doch Aubrey, die für die Führung der Gruppe verantwortlich ist, will in diesem Punkt nicht mit sich reden lassen und ist zudem nicht gut auf Beca zu sprechen. Denn Beca bandelt allmählich mit Jesse (Skylar Astin) an, der den "Treblemakers" angehört – einer konkurrierenden A capella-Gruppe.

[MEINE MEINUNG] 
Reicht es, wenn ich sage, dass ich den Film seit Januar schon mindestens 10 Mal gesehen habe? :D

Ich werde es nicht satt, den witzigen Dialogen zu verfolgen, die tollen Tanzeinlagen zu sehen, den wunderschönen Songs zu lauschen. Höre ich eines der Lieder im Radio, dann habe ich gleich wieder Lust, den Film zu schauen.

Anna Kendrick, die einigen bereits aus "Twilight" als Jessica bekannt sein dürfte, hat mich in diesem Film wirklich überzeugt. Ihre Blicke sagen teilweise alles und sie verkörpert ihre Rolle einfach perfekt. Auch Brittany Snow kannte ich bereits, allerdings mit blonden Haaren, aus "Rache ist sexy". Nachdem ich diesen Film kürzlich auch mal wieder gesehen habe, muss ich sagen, dass Brittany mir hier in "Pitch Perfect" besser gefällt. Sie ist herrlich aufgeweckt und passt einfach ideal in die Rolle der aufgeschlossenen und sexy Chloe.

Doch am meisten hat mir Rebel Wilson in der Rolle der Fat Amy gefallen, einem Mädchen, das sich selbst als fett bezeichnet, weil andere sie hinter ihrem Rücken sowieso so nennen werden. Sie ist selbstbewusst, teilweise extrem dämlich, aber alles in allem einfach absolut genial! Ihre Sprüche sind im gesamten Film die besten und manchmal spule ich immer wieder zurück, um sie mir noch mal anzuhören.

Wenn euch dieser Film nicht auch total fesseln wird, dann weiß ich absolut nicht weiter! :D

[FAZIT]
Ein Muss, Muss, Muss!!! Die Songs bringen einem Gänsehaut und die Sprüche sind einfach nur zum Lachen.

5 von 5 Herzen

 
Nine <3

4 Kommentare

  1. Ooooh mein absoluter Lieblingsfilm (momentan).
    Und den Soundtrack höre ich im Auto rauf und runter ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe den Film auch so wahnsinnig! Könnte gar nicht ohne ihn. :D

      Ist der Soundtrack auch ohne die Choreographien noch so spitze? Ich liebe Tanz/Gesang-Filme nämlich total. ;)

      LG Nine <3

      Löschen
    2. Doch der Soundtrack macht auch ohne Choreos richtig Laune. Man hat die dazugehörige Filmszene beim Hören auch sofort im Kopf :D

      Löschen
  2. Total genial der Film. Und mal über eine eher unpopuläre Musikrichtung!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...